Tornados erhalten neue Radarwarngeräte

1
377
Die deutschen Tornados erhalten neue Radarwarngeräte. (Foto: BS/Bundeswehr)

Saab hat von der Panavia Aircraft GmbH den Auftrag erhalten, die Radarwarngeräte der Tornado-Flugzeuge der deutschen Luftwaffe aufzurüsten. Der Auftragswert beträgt ca. 40 Millionen Euro. Saab wird dafür moderne digitale Komponenten liefern, welche die Verarbeitungsleistung erhöhen und die Lebensdauer der Radarwarnanlage des Tornados verlängern. Die Lieferungen werden zwischen 2021 und 2025 erfolgen.

Die modernen Radarwarngeräte bieten den Luftfahrzeugbesatzungen ein verbessertes Situationsbewusstsein über das elektromagnetische Spektrum in schwierigen Umgebungen. “Gegenseitiges Vertrauen und Zuverlässigkeit sind die Eckpfeiler der erfolgreichen langfristigen Partnerschaft zwischen Panavia, der Bundeswehr und Saab”, sagt Anders Carp, Stv. CEO von Saab und Leiter des Geschäftsbereichs Surveillance. “Wir freuen uns darauf, die Luftwaffe mit den neuesten Technologien zu unterstützen. Wesentliche Arbeiten werden in Deutschland durchgeführt.”

1 Kommentar

  1. Gut das die Tornados nochmal modernisiert werden. Bis 2030 sollen die ja durch Eurofighter und F18 ersetzt werden. Wahrscheinlich werden die Tornados aber noch länger im Einsatz sein, so wie man die Politik kennt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here