Nachrüstung der Knifefish Minenjäger

0
190
Das unbemannte Unterwasserfahrzeug Knifefish soll die Minenjagd für Menschen sicherer machen. (Foto: BS/General Dynamics)

Die U.S. Navy hat die Nachrüstung von fünf unbemannten Unterwasserfahrzeugen (Unmanned Underwater Vehicle – UUV) des Typs Block 0 Knifefish zur Minenbekämpfung in Auftrag gegeben. Die Nachrüstung wird den Einsatz von Knifefish in größeren Tiefen verbessern sowie komplexere Zielumgebungen und eine präzisere Lokalisierung ermöglichen. Nach der Fertigstellung werden alle 10 Knifefish Block 0 UUVs mit den neuen Anforderungen ausgerüstet und in der Block 1 Konfiguration wieder ausgeliefert.

Knifefish SMCM ist ein mittleres UUV zur Minenbekämpfung, das vorerst für den Einsatz vom Littoral Combat Ship (LCS) der U.S. Navy vorgesehen ist. Weitere Schiffe sollen folgen. Knifefish SMCM operiert innerhalb von Minenfeldern als Off-Board-Sensor. General Dynamics Mission Systems ist der Hauptauftragnehmer für das Knifefish-Programm. Das Unternehmen hat das taktische UUV unter Verwendung eines offenen Architekturkonzepts entwickelt, das schnell modifiziert werden kann, um eine breite Palette von Missionen zu erfüllen. Das Knifefish SMCM UUV basiert auf dem autonomen Tiefsee-Unterwasserfahrzeug Bluefin-21 von General Dynamics Bluefin Robotics. Aktuell werden die ersten Block 0-Einheiten im Rahmen der Low Rate Initial Production (LRIP) ausgeliefert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here