245 Kilometer Gleis reaktiviert

0
565
Hier könnten bald wieder Personen und Güter transportiert werden. (Foto: WEN1982, pixabay.com)

Im Sinne des Klimaschutzes will die Deutsche Bahn (DB) 20 stillgelegte Strecken reaktivieren und damit mehr Nahverkehr in die Fläche bringen. “Wir wollen mehr Menschen für die Bahn gewinnen, mehr Güter auf die Schiene bringen. Jeder Kilometer Gleis ist aktiver Klimaschutz,” erklärt Jens Bergmann, Vorstand Infrastrukturplanung und -projekte der DB Netz.

Laut Expertenteam der Deutschen Bahn haben rund 1.300 Kilometer Schiene das Potential wiederbelebt zu werden. Bei einem Großteil der Strecken lohne sich bei Abwägung von Kosten und Nutzen die Wiederinbetriebnahme. Bei einer Gesamtlänge des deutschen Schienennetzes von mehr als 33.399 Kilometern, geht es also um einen Zuwachs von rund vier Prozent. 

Zunächst werden 20 Strecken in ganz Deutschland angegangen, von der Ostseeküste (Barth-Prerow) bis zum Schwarzwald (Breisach-Colmar). Ein Teil die Reaktivierungen ist schon in Planung, an anderen Strecken wird bereits gebaut. Martin Henke, Geschäftsführer Eisenbahn vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen: “Die Entscheidung der DB AG, nach Jahrzehnten des Rückzuges wieder einen Schritt in die Erschließung der Fläche und damit in die Expansion des Netzes zu gehen, ist historisch.”

Mit dieser Entwicklung gehen aber auch Forderungen für zukünftige Entwicklungen einher. “Die nächste Bundesregierung ist gefordert, die Hürden für weitere Reaktivierungen zu senken. Die bisherigen Bewertungskriterien ignorieren die sozialen Aspekte einer Schienenanbindung und berücksichtigen zu wenig die Umweltvorteile des Schienenverkehrs,” meint Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. Bund, Länder und Aufgabenträger des Nahverkehrs entscheiden gemeinsam mit der Deutschen Bahn über Streckenreaktivierungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here