Lauf am kommenden Wochenende

0
436
(Grafik: Bundeswehr)

Das Laufteam Bundeswehr und Reservisten hat angesichts der großen Zerstörung durch die Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen für das kommende Wochenende (30. Juli bis 1. August) kurzfristig einen Spendenlauf organisiert. Die Einnahmen aus der Startgebühr gehen in vollem Umfang an die Soldaten und Veteranen Stiftung (SVS) des Deutschen Bundeswehrverbandes (DBwV), welche mit diesen Spenden die Unterbringung von Hochwasseropfern finanziert.

Die Schirmherrschaft für den Spendenlauf übernahm Generalmajor Gert Nultsch, militärischer Vizepräsident des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw).

Zur Auswahl stehen Strecken über 5, 10, 15, 21 oder 42 Kilometer. Weitere Disziplinen sind eine beliebige Walk-Strecke sowie ein Kinderlauf über einen Kilometer. Die Startgebühr beträgt fünf Euro und kann durch eine beliebig hohe Spende ergänzt werden.

“Bereits in den ersten 24 Stunden nach Freischaltung haben sich über 100 Läuferinnen und Läufer für den Spendenlauf angemeldet. Das ist ein großartiger Erfolg und zeigt die hohe Hilfsbereitschaft in der Öffentlichkeit”, sagte Oberstleutnant Oliver Muhs, einer der Teamgründer des Laufteams. Fregattenkapitän Anke Mies, Mitbegründerin des Laufteams, ergänzte: “Darüber hinaus konnten viele weitere Unterstützer gewonnen werden, zu denen unter anderem der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach zählt.”

Dass dieser Spendenlauf für die Flutopfer so kurzfristig organisiert werden konnte, ist auch dem technischen Support durch Fairever Events und Artiva zu verdanken. Die Anmeldung ist möglich unter: https://www.v-run.de/spendenlauf-fuer-die-hochwasseropfer.html

Informationen über das Laufteam Bundeswehr und Reservisten finden sich unter: https://bundeswehrundreservisten.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here