Netzwerktreffen bei G4C

0
503
Foto: BSI

Ende Juli trafen sich Vertreter des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Bundeskriminalamts (BKA) zu einem Austausch zum Kampf gegen Cyber-Kriminalität beim Verein G4C (German Competence Centre against Cyber Crime. Vor Ort waren BSI-Präsident Arne Schönbohm (rechts im Bild), BKA-Präsident Holger Münch (mitte) sowie Carsten Meywirth, Leiter der Abteilung Cybercrime im BKA (2. v. r.) Gastgeber waren der G4C-Geschäftsführer Peter-Michael Kessow (2. v. l.) und G4C-Projektleiter und ehemaliger Direktor des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern Ingmar Weitemeier (l.).

G4C vernetzt seine Mitglieder, um Know-how und Erfahrungen auszutauschen und praktisch nutzbar zu machen. Zu den Mitgliedern gehören Banken und Versicherer, aber auch Unternehmen aus dem Cyber-Sicherheitsumfeld wie die Cyber Akademie. Der Verein arbeitet von Beginn an eng mit dem BKA zusammen, seit 2015 ist auch das BSI offizieller Kooperationspartner.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here