tkMS in der nächsten Phase für polnische Fregatten

0
1721
Mit dem MIECZNIK Projekt will sich Polen neue Fregatten beschaffen. (Foto: BS/bernd langhardt, CC BY 2.0, www.flickr.com)

(BS) Beim polnischen MIECZNIK Projekt, mit dem Polen neue Mehrzweckfregatten beschaffen will, ist thyssenkrupp Marine Systems (tkMS) mit seiner MEKO-Fregatte in die nächste Runde gekommen. Nun soll das Unternehmen einen Konzeptentwurf sowie eine Machbarkeitsstudie erstellen. “Als führender Lieferant von Fregatten-Kriegsschiffstechnologie für bisher 19 Marinen weltweit, darunter sechs NATO-Marinen, ist thyssenkrupp Marine Systems stolz darauf, Polen die MEKO A-300 PL, unsere modernste Variante der berühmten MEKO Technologie-Fregattenfamilie, anbieten zu können”, sagte der CEO von tkMS, Dr. Rolf Wirtz. Im Falle eines Zuschlags werde das Unternehmen eine dauerhafte Technologiepartnerschaft mit der polnischen Industrie eingehen, um die Fregatten vollständig in Polen zu bauen, zu integrieren und über den gesamten Lebenszyklus zu betreuen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here