Die internationale Evakuierungsmission endet heute

0
554
Die niederländische – und laut Bild auch die deutsche – Evakuierungsmission endet heute. (Foto: BS/Niederländisches Verteidigungsministerium)

Die USA haben heute die niederländische Evakuierungsmission aus Afghanistan beendet. Eine entsprechende Information gab das niederländische Verteidigungsministerium bekannt. Laut Informationen der Bild-Zeitung wird auch die deutsche Evakuierungsmission heute enden.

“Wir teilen Ihnen mit, dass der Plan zur Abreise des Botschaftsteams und des Militärs vom Flughafen in Kabul in Kraft getreten ist”, lautete die Nachricht von Verteidigungsministerin Ank Bijleveld-Schouten. “Dies ist ein schmerzlicher Moment, denn es bedeutet, dass trotz aller großen Anstrengungen in der vergangenen Zeit Menschen, die für eine Evakuierung in die Niederlande in Frage kommen, zurückbleiben werden. Die Niederlande wurden von den Vereinigten Staaten darüber informiert, dass sie heute abreisen müssen, und werden aller Voraussicht nach im Laufe des Tages die letzten Flüge durchführen.”

Da die USA für die Mission und die Sicherheit am Flughafen verantwortlich sind – und den Großteil der Truppen und des Materials stellen – werden sie als letzte Afghanistan verlassen. Die sichere Rückverlegung dieser amerikanischen Soldaten kann allerdings nur geschehen, wenn vorher auch alle amerikanischen Zivilisten aus dem Kabuler Flughafen evakuiert wurden. Dementsprechend mussten die USA die Zeitpläne für alle weiteren beteiligten Nationen festlegen, um sicherzustellen, dass bis zum 31. August die Mission abgeschlossen und alle Truppen rückverlegt sind, ohne dass es zu einem Stürmen des Flughafens oder anderen chaotischen Szenen im Zuge der Rückverlegung kommt.

So schreibt auch die niederländische Verteidigungsministerin: “Bekanntlich haben die Vereinigten Staaten, die für die Flughafensicherheit zuständig sind, angekündigt, Kabul am 31. August zu verlassen. Dies bedeutet, dass sie einige Tage vor diesem Datum eine große Anzahl von U.S. Militärpersonal und -ausrüstung ausfliegen müssen. Bevor die Vereinigten Staaten abziehen, werden auch eine Reihe anderer Länder, die einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit des Flugplatzes leisten, abziehen.” Das weitere Vorgehen sei laut der Ministerin wie folgt: “Angesichts der sich rapide verschlechternden Lage am und um den Flughafen können die Niederlande den Evakuierten leider nicht mehr beim Zugang zum Flughafen helfen. Es wird dringend davon abgeraten, zum Flughafen zu kommen. Es werden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die wenigen hundert Menschen, die sich jetzt in den Gates des Flughafens befinden, auf die für heute geplanten Flüge gebracht werden. Die Angehörigen des Militärs und der Botschaft werden mit den letzten Flügen abreisen. Eine niederländische C-130 mit einem kleinen Team von Militärangehörigen wird bis zum 31. August in der Region bleiben. Diese C-130 kann schnell eingesetzt werden, wenn entgegen den derzeitigen Erwartungen die Möglichkeit besteht, zusätzliche Menschen aus Kabul in Sicherheit zu bringen. Darüber hinaus wurde mit den Koalitionspartnern, die später ausreisen dürfen, vereinbart, dass im Bedarfsfall Evakuierte mit Endziel in den Niederlanden auf deren Flügen mitgenommen werden können.”

Vom deutschen Verteidigungsministerium wurden bisher noch keine Informationen zu einem möglichen Abzug bekannt gegeben. Sollte sich die Information der Bild bestätigen, dass bereits heute auch die letzten deutschen Flüge stattfinden, könnten höchstens noch die USA einzelne Deutsche mit ausfliegen.

Berichterstattung des Behörden Spiegel zur Evakuierungsmission:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here