Laserkommunikation im Weltraum

0
241
Das ConLCT80, Optical Head und Electrical Unit. (Foto: BS/Tesat)

(BS) Auf der AFCEA-Fachausstellung wird Tesat unter anderem sein neues ConLCT80 Modem zeigen, das erst jüngst seine Kompabilität mit dem U.S. Laserkommunikationsstandard erfolgreich demonstrierte. Damit ist die Interoperabilität innerhalb der SDA Tranche 0 Konstellation gewährleistet. Die Modems sollen an Bord der Tranche 0 Transport Layer-Konstellation von SDA zum Einsatz kommen.

Tesatliefert die optischen Kommunikationsterminals (OCT) für die zehn Transport Layer-Satelliten von Lockheed Martin für die Tranche 0 von SDA sowie weitere Kunden. Diese Konstellation von 28 Satelliten wird eine gemeinsame Betriebskonnektivität über alle Domänen unter Verwendung eines sicheren, interoperablen Mesh-Netzwerks demonstrieren, das terrestrische Domänen mit dem Weltraum verbindet.

Das optische Modem des Constellation Laser Communication Terminal (ConLCT80) von Tesat wurde im U.S. Naval Research Laboratory erfolgreich getestet und mit dem Referenzmodem der Space Development Agency (SDA) über Glasfaser verbunden, was die Interoperabilität aller optischen Nutzlasten der verschiedenen Hersteller gewährleistet.

Der Test wurde auf optischer Ebene durchgeführt, wobei explizit Codierung und Framing nach SDA-Standard, Datenrate, Wellenlängenkompatibilität, Tracking Tone, Waveform Capture und die kontinuierliche Datenübertragung getestet wurden. Zukünftige Tests sind geplant, um die optische Kommunikation im Weltraum zwischen Terminals zu demonstrieren.

Tesat, Saal New York/Genf, S 52

www.tesat.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here