Absatz von IT-Sicherheits-Produkten und -Dienstleistungen höher denn je

0
88
Der Umsatz von IT-Produkten und -Dienstleistungen stellen 2021 einen neuen Umsatzrekord auf. Nach weiteren Prognosen wird sich an diesen Rekordwerten auch in Zukunft nichts ändern. (Foto: BS/Schäferle, pixabay.com)

In Deutschland wird eine neue Rekord Umsatz Marke von IT-Produkten und -Dienstleistungen erwartet. In diesem Jahr werden insgesamt voraussichtlich 6,2 Milliarden Euro für Software, Hardware und Dienstleistungen im Bereich der IT-Sicherheit ausgegeben. Das toppt das bisherige Rekordjahr 2020, in dem etwa 5,6 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet wurde.

Diese Entwicklung ist dabei weiter ungehalten, auch für das Jahr 2022 wird ein deutliches Umsatzplus von 9,9 Prozent erwartet. Dies entspricht einem Absatz von 6,8 Milliarden Euro. Die Prognose für 2025 liegt sogar bei rund 8,9 Milliarden Euro Umsatz. Die Zahlen sind Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC, welches im Auftrag vom Digitalverband Bitkom eine Prognose durchführt hat.

Für Susanne Dehmel, Mitglied der Geschäftsleitung von Bitkom ist dies mit dem wachsenden Gefahrenpotential von Cyber-Angriffen zu erklären: “Für Unternehmen und Verwaltungen ist eine hohe IT-Sicherheit überlebensnotwendig und muss fester Bestandteil guten Managements sein.”

Dienstleistungen liegen bei den Umsätzen dabei auf Platz eins und machen etwa 50 Prozent des Gesamtmarktes aus. Insgesamt entfallen etwa 3,1 Milliarden Euro auf den Service, 2,3 Milliarden Euro auf IT-Sicherheitsprodukte und 815 Millionen Euro auf technische Geräte und Hardware im IT-Security-Bereich. Interessent wird es sein, inwiefern die kommende Bundesregierung diesen politischen Schwerpunkt in Zukunft angehen werde, sagte Dehmel: “Die Sicherheit unserer Technologien entscheiden maßgeblich über Krisenresilienz, Erfolg und Souveränität der deutschen Wirtschaft.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here