Neue BBK-Informationskampagne

0
467
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat eine neue Informationskampagne begonnen. Sie trägt den Titel "Für alle Fälle vorbereitet". (Foto: BS/BBK)

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat eine neue Informationskampagne für mehr eigene Vorsorge der Bürger in Katastrophenlagen gestartet. Sie läuft bundesweit und trägt den Titel “Für alle Fälle vorbereitet”. Im Fokus stehen der Selbstschutz und die Selbsthilfe im Katastrophenfall.

Ziel der Kampagne ist es, dass jede und jeder einzelne für diese Themen sensibilisiert ist, sich möglicher Gefahren und Risiken bewusst ist und über konkrete Vorsorge- und Verhaltensempfehlungen informiert wird. “Eine wichtige Aufgabe für uns ist es, die Bevölkerung dabei zu unterstützen, sich in Krisen selbst zu schützen. Die Pandemie hat uns allen verdeutlicht, dass wir mehr tun können, damit die Bevölkerung besser für Krisen gewappnet ist”, erklärte BBK-Präsident Armin Schuster. Die Kampagne sei hierfür ein wesentlicher Schritt. “Wir wollen mehr Menschen als bisher für das Thema sensibilisieren. Eigene Vorsorge zu betreiben, sollte zu unserem Selbstverständnis zählen. Wie die jüngsten Ereignisse zeigen, ist das nicht nur für Menschen in Erdbebengebieten oder an Küsten und in Bergregionen wichtig”, unterstrich Schuster. Schließlich sei eine persönliche Vorbereitung in einer Krisensituation die erste, aber möglicherweise auch entscheidende Hilfe, so der BBK-Präsident weiter.

Werbespots im Fernsehen

Zum ersten Mal überhaupt wird das BBK mit vier Werbespots im Fernsehen in Erscheinung treten. Sie werden auch bei YouTube und Streaming-Anbietern ausgestrahlt. Die Protagonistinnen und Protagonisten der Aufnahmen sehen sich unerwartet mit surrealen Katastrophenszenarien konfrontiert, die sie dank entsprechend guter Vorsorge jedoch gekonnt meistern. Die Botschaft der Spots ist: jederzeit können unvorhergesehene Katastrophen und Krisen eintreten und die eigene Vorsorge sowie das Wissen um das richtige Handeln in Notsituationen sind dann von unschätzbarem Wert.

Die vier Spots sowie Plakate sind die erste Phase der Kampagne und sollen zunächst für das Thema Notfallvorsorge generell Aufmerksamkeit wecken. Als interaktives Angebot wird mit Kampagnenstart auch das neue E-Learning-Angebot “#vorbereitet – Das 360°-Notfalltraining” auf der Website des BBK veröffentlicht. In einem digitalen Apartment lösen die Nutzerinnen und Nutzer dabei Aufgaben rund um die Themen Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen und testen und erweitern dadurch ihr Wissen.

In der zweiten Kampagnenphase werden ab Januar kommenden Jahres die Einzelthemen Bevorratung, Extremwetter, Stromausfall und Notgepäck inklusive Dokumentensicherung vertieft behandelt. Interviews mit Expertinnen und Experten als Podcast, eine YouTube-Serie und weitere Informationsangebote bieten die Möglichkeit, ausführlich auf die Einzelthemen einzugehen. Ziel der dritten Phase ist es dann, die vermittelten Kenntnisse und Empfehlungen zu wiederholen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here