Vertrag über die ersten CH-47F Block II Chinook

1
3193
Der Block II verfügt über mehrere Upgrades, um u.a. die Tragkraft zu erhöhen und Gemeinsamkeiten zwischen den internationalen Flotten zu verbessern. (Foto: BS/Boeing)

Boeing hat mit der U.S. Army einen Vertrag über die Lieferung der ersten CH-47F Block II Chinook im Wert von 133 Millionen Dollar unterzeichnet. Es handelt sich um vier CH-47F Block II Chinook, die ab 2023 geliefert werden sollen. Unabhängig davon erteilte die U.S. Army Boeing einen erweiterten Beschaffungsauftrag für das zweite Produktionslos von CH-47F Block II Hubschraubern.

Die Hubschrauber Block II verfügen über mehrere Upgrades. Während die F-Version der Chinook beispielsweise rund neun Tonnen tragen kann, besitzt Block II eine Tragkraft von fast zehn Tonnen. Nach bisherigen Planungen sollen mindestens 542 Hubschrauber zur Umrüstung ins Werk in Philadelphia kommen, wodurch mindestens 15 bis 20 weitere Jahre als Produktionsstandort gewährleistet sind. “Dies ist ein großer Schritt in der Chinook-Modernisierung, der die künftige Multi-Domain-Vision der Army unterstützt”, sagte Andy Builta, Vizepräsident von Cargo & Utility Helicopters und H-47-Programmmanager. “Die Block II-Technologie wird die Einheitlichkeit der gesamten Flotte fördern und es unseren Soldaten über Jahrzehnte ermöglichen, sicher nach Hause zurückzukehren.”

Die Chinook ist einer der Kandidaten für den neuen Schweren Transporthubschrauber (STH) der Bundeswehr. Wie der Behörden Spiegel erfahren konnte, ist für die deutschen Beschaffer ebenfalls die Block II, allerdings in der Version für Special Forces, im Fokus für den STH.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here