Ständiger Landeskatastrophenstab gefordert

0
751
Innenstaatssekretär Thomas Lenz (CDU) fordert einen ständigen Landeskatastrophenstab in Schleswig-Holstein. (Foto: BS/IM Mecklenburg-Vorpommern)

Das Innenministerium in Schwerin fordert die Einrichtung eines ständigen Landeskatastrophenstabes. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Lagen, wie Hochwasser, Sturmflut, Waldbrand und Pandemie, sei ein landesweiter und dauerhafter Stab nötig. Dieser müsse zu jedem Zeitpunkt einsatzfähig sein, forderte Innenstaatssekretär Thomas Lenz (CDU).

“Wir brauchen ein Katastrophenschutzlager, das jederzeit essentielle Ausrüstung vorrätig hat. Wir müssen die bestehenden Konzepte und Pläne prüfen und gegebenenfalls auf Basis der jüngsten Erfahrungen überarbeiten. Und was wir auf jeden Fall brauchen, ist eine noch bessere Abstimmung zwischen allen Akteuren, damit im Ernstfall alle Räder problemlos ineinandergreifen”, erklärte Lenz.

Zudem nahm der Staatssekretär die Politik in die Pflicht. Diese müsse die ehrenamtlichen Kräfte uneingeschränkt unterstützen. Dabei seien die Ausstattung und die Technik zentrale Aspekte der Wertschätzung. In diesem Bereich dürfe nicht gespart werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here