High Tech Forschung für die Bundeswehr

0
449
Benjamin Bauer, Mitglied der Geschäftsleitung, Behörden Spiegel, Prof. Dr. Merith Niehuss, Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, und Prof. Dr. Rafaela Kraus, Vizepräsidentin für Entrepreneurship & den Hochschulbereich für Angewandte Wissenschaften der Universität der Bundeswehr München. (Foto: BS/D. Frank)

Heute morgen um zehn begann in München der Defence Innovation Pitch Day des Behörden Spiegel. Die Präsidentin der Universität der Bundeswehr München, Prof. Dr. Merith Niehuss, hob in ihrer Eröffnungsrede die Bedeutung der High Tech Forschung und vor allem auch deren Ausgründung in Start Ups und Innovationsvorhaben hervor. Die Bundeswehruniversität München böte durch die enge Verzahnung mit der Bundeswehr ein besonderes Profil.

“Man glaubt gar nicht, wie viele Ideen so eine Universität in sich birgt”, hob Dr. Niehuss die Innovationsfähigkeit ihrer Studierenden hervor. Die natürliche Nähe der Universität der Bundeswehr zum Verteidigungsbereich zeige sich etwa darin, dass das Thema Sicherheit in vielen Forschungsprojekten ganz im Vordergrund stünde. “Wir haben uns auf diesem Bereich profiliert, auch als Forschungszentrum”, betonte Dr. Niehuss. “Ein anderes großes Profilierungsfeld von uns ist Space.” Hier zeichneten sich zwei Entwicklungen ab: Zum einen die stetig steigende Rolle des Weltraums im Bereich der Sicherheit – sowohl für die Bundeswehr als auch für die Politik – und zum anderen der “unerklärte Krieg”, der um die Ressource Weltraum und besonders dessen Nutzung des Weltraums für den Informationsraum begonnen habe. China und Russland gehörten hier zu den treibenden Akteuren.

All dies erfordere eine innovative, sicherheitsorientierte Forschung, welche sowohl die wissenschaftliche Grundlagenbildung als auch die praktische Umsetzung vereine. Die Universität der Bundeswehr München habe mit der Einrichtung von extra Stellen wie Entrepreneurship oder der Zusammenarbeit mit dem Behörden Spiegel im Rahmen des Defence Innovation Pitch Days vielfältige Möglichkeiten geschaffen, um Gründer:innen und Innovator:innen mit ihren Ideen zu unterstützen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here