Gemeinsam für die Bündnisverteidigung

0
1106
Bundeswehr, Deutschland, Hessen, Sicherheit, Verteidigung (Foto/BS/Amber Clay, pixabay.com)

Die Division Schnelle Kräfte (DSK) unterstützte die Landes- und Bündnisverteidigung bei der internationalen Bundeswehrübung “Green Griffin 21”. Die Übung galt als die größte seit der Corona-Pause von September bis Oktober. Es gab zwei nationale Zertifizierungen.

Die Verantwortlichen der Bundeswehrübung “Green Griffin 21” zogen ein positives Fazit: Insgesamt haben sich 2.500 Soldatinnen und Soldaten, 850 Fahrzeuge und 35 Helikopter aus Deutschland, den Niederlanden, Rumänien und den USA beteiligt. Brigadegeneral Maurice Timmermanns ist stellvertretender Kommandeur der Division “Schnelle Kräfte” im hessischen Stadtallendorf und Übungsdirektor von Green Griffin. “Multinationalität ist, wenn rumänische Soldaten eine niederländische Tankanlage für US-amerikanische Helikopter sichern, mit denen ein deutsch-niederländischer Verband in den Einsatz gebracht wird”, erklärte er. Das Ziel der Übung war die Zertifizierung der Prozesse und Verfahren der multinationalen Air Mobile Task Force 11 und der deutschen Aviation Task Force NATO Response Force 2022-24. Beim luftbeweglichen Einsatzverband Air Mobile Task Force 11 wurde das niederländische Infanteriebataillon mit Helikoptern des deutschen Transporthubschrauberregiments 10, der 12. amerikanische Combat Aviation Brigade und des niederländischen Defense Helicopter Commands von Klietz nach Lehnin geflogen. Ihr Auftrag war die Ausführung eines überraschenden Angriffs, welche ihnen erfolgreich gelang. Dafür erhielten die niederländischen Soldaten die nationale Zertifizierung.

Die deutsche Aviation Task Force NATO Response Force ist Teil des deutschen Beitrages der Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) für das Jahr 2023. Letzteres gehört zur NATO Response Force, daher kann die NATO schnell und flexibel auf sicherheitspolitische Entwicklungen reagieren und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Landes- und Bündnisverteidigung. Die Übung diente der Vorbereitung für die NATO-Zertifizierung für das kommende Jahr. Die Vorübung gemäß der NATO-Kriterien verlief erfolgreich. Generalmajor Andreas Hannemann, Kommandeur der DSK, zog zum Abschluss der Übung eine positive Bilanz. Die militärische Evakuierungsoperation in Afghanistan wird mit dem Leitsatz “Einsatzbereit – jederzeit – weltweit” voll gerecht. Dieser Anspruch gelte auch für die Landes- und Bündnisverteidigung, die ebenso bei “Green Griffin 21” geübt wurde. Die Verantwortlichen Brigadegeneral Timmermans, Generalmajor Andreas Hannemann, Colonel Cornel-Traian Scurt und Brigadegeneral Andreas Pfeifer sind sich einig. Die Übungsziele wurden erreicht und die Interoperabilität und Einsatzbereitschaft sei erhöht worden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here