Krise, Klima, Know-how – so machen Sie den Betrieb Ihres Rechenzentrums wetterfest

0
1281
(Foto: FelixMittermeier, pixabay.com)

Die zurückliegenden Monate haben uns gezeigt, wie wichtig die Infrastrukturen des Öffentlichen Sektors sind. Staat und Verwaltung oder das Gesundheitswesen müssen unbedingt funktionieren, in normalen wie in Krisenzeiten. Doch auch nach der Pandemie warten Herausforderungen auf die IT: die Klimakrise, Cyberkriminalität und der Fachkräftemangel, um nur drei zu nennen. Um allen Herausforderungen gleichzeitig begegnen zu können, braucht die IT in öffentlichen Rechenzentren ein neues Fundament: Softwaresteuerung. Nur sie macht resilient und den Betrieb Ihres Rechenzentrums wetterfest.

Beispiel IT-Sicherheit: Das Aktualisieren und Patchen als effektive Maßnahme gegen Angriffe von außen erfordert in einer herkömmlichen Drei-Schichten-Architektur wegen der Vielzahl an involvierten Herstellern und der Unterschiedlichkeit ihrer Technologien sehr viel Zeit und verursacht hohe Kosten. Eine IT-Infrastruktur aus einem Guss hingegen, komplett virtualisiert, hochgradig automatisiert und ausschließlich softwaregestützt und -gesteuert, kann diesen Aufwand deutlich reduzieren.

Zum Glück haben Rechenzentrumsinfrastrukturen in den vergangenen Jahren dank Softwaresteuerung massive Fortschritte gemacht. Dabei wurde die Idee der Servervirtualisierung erfolgreich auf die anderen Komponenten der Infrastruktur übertragen und angewandt. Fachleute sprechen in diesem Zusammenhang von Hyperkonvergenz, die sämtliche Infrastrukturelemente zu integrierten Funktionalitäten ein und derselben Softwareschicht transformiert und sie damit vollständig von der darunterliegenden Hardwareschicht löst. Das ist der Stand der Technik, den das IT-Sicherheitsgesetz und die darauf verweisende BSI-Verordnung voraussetzen und einfordern.

Doch damit sind die Vorteile dieses Stands der Technik bei weitem nicht erschöpft. Im Partner-Webinar (siehe Info-Box) mit hochrangigen IT-Expertinnen und -Experten aus dem Öffentlichen Sektor erfahren Sie,

  • warum die Hardwareabhängigkeit klassischer Rechenzentrumsinfrastrukturen Gift für Modernisierung und Innovation ist
  • warum reine Softwaresteuerung den Schlüssel für resiliente Rechenzentren im Öffentlichen Sektor darstellt
  • wie Automatisierung das Mittel der Wahl gegen den Fachkräftemangel und für eine attraktive Work-LifeBalance ist
  • wie eingebaute Funktionalitäten für Disaster Recovery, Business-Continuity und IT-Sicherheit ein Bollwerk gegen Attacken mit Ransomware und andere Cybergefahren bilden und deren negative Folgen minimieren
  • wie softwaregesteuerte Rechenzentrumsinfrastrukturen CO2-Emissionen massiv senken und vermeiden helfen.

Autor des Gastbeitrags ist Dr. Markus Pleier, Field CTO EMEA bei Nutanix.

Gemeinsam mit Nutanix veranstaltet der Behörden Spiegel am Dienstag, den 30. November von 10:30 bis 12 Uhr ein Partner-Webinar zum Thema “Krise, Klima, Know-how – wie Sie Ihren Rechenzentrumsbetrieb wetterfest machen”. Weitere Infos zur Veranstaltung und eine Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter diesem Link.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here