Internationale Überlegungen zu Mittleren Kräften

0
705
(Foto: Bundeswehr/PizKunduz)

Im Zuge der Weiterentwicklung der Bundeswehr entsteht in der Dimension Land, vornehmlich im Deutschen Heer, gerade eine neue Fähigkeit: Mittlere Kräfte werden zukünftig das Portfolio in Struktur, Einsatzbereitschaft, Ausrüstung und Ausbildung erweitern. Neben den bisherigen Fähigkeiten vollmechanisierter, gepanzerter Kräfte einerseits und leichten, luftbeweglichen Kräften andererseits stehen dem Heer dann geschützte, am Boden schnell verlegbare und digitalisierte Verbände – auch als “First Responder” für Krisenmanagement sowie Landes- und Bündnisverteidigung zur Verfügung.

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung mit internationalen Vortragenden wird der Behörden Spiegel am 14. Dezember den Themenkomplex “Mittlere Kräfte” beleuchten. Zu den Referenten zählen Generalleutnant Stephan Thomas, Kommandeur Deutsche Anteile Multinationale Korps und Militärische Grundorganisation, Generalleutnant a.D. Arnaud Sainte-Claire Deville, Leiter der institutionelle Beziehungen Frankreich-Europa, Nexter Systems, Colonel Nicolas Riviere, Verbindungsoffizier Frankreichs im Kommando Heer, Lieutenant Colonel Ewan Harris, Verbindungsoffizier Großbritanniens im Amt für Heeresentwicklung, Oberstleutnant i.G. Konrad Fuchs, Amt für Heeresentwicklung, Abteilung Grundsatz, Major Jeffrey Fritz, Exchange Officer der USA im Kommando Heer, sowie Oberleutnant Marc Wietfeld, Forschungsprojektleiter & Founder, ARX. Moderiert wird die Diskussion durch Generalmajor a.D. Reinhard Wolski, Senior Expert Verteidigung des Behörden Spiegel.

Die Teilnahme ist kostenlos und während des Programms gibt es die Möglichkeit, im Chat Fragen direkt an die Vortragenden zu stellen. Weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.digitaler-staat.online

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here