Umbau des BVA-Standort Magdeburg gerät ins Stocken

0
989
v. r. n. l.: Christoph Verenkotte (Präsident des BVA), Reiner Haseloff (Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt), Lutz Trümper (Oberbürgermeister von Magdeburg), Susanne Kleemann (Referatsleiterin H II 4, BMI) (Foto: BS/bva)

Die Standortsuche für das Bundesverwaltungsamt in der Region Magdeburg führte schnell zum Erfolg. Doch Brandschutz- und denkmalschutzrechtliche Vorgaben, unvorhergesehener Sanierungsbedarf und damit verbundene notwendige Baugenehmigungsverfahren haben die Arbeiten stark verzögert. Und noch ist kein Einzugstermin in Sicht.

Statt der geplanten 325 Arbeitsplätzen kann das BVA momentan nur 90 Stellen anbieten. Die fast 9.000 Quadratmeter große Fläche im Zentrum Magdeburg sollte dazu genutzt werden, um “klassische Verwaltungsaufgaben, Dienstleistungsaufgaben und die Registermodernisierung” anzubieten, wie BVA-Präsident Cristoph Verenkotte erklärte. Nun traf sich der BVA-Präsident mit dem Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haselhoff, und Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper, um Lösungen zu finden.

Der Mietvertrag, der für rund 9.850 Quadratmeter in der Listemannstraße geschlossen werden konnte, sieht eine Laufzeit von zehn Jahren und einen Mietbeginn zum 1.8.2021 vor. Die vor dem Umzug notwendigen umfangreichen Umbau- und Herrichtungsmaßnahmen konnten bislang allerdings nicht abgeschlossen werden. Aufgrund fehlender Dokumentationen aus den verschiedenen Zeiträumen der Vergangenheit zeigen sich ungeplanter Sanierungsbedarf und brandschutz- und denkmalschutzrechtliche Notwendigkeiten. Die bisherigen BVA-Büroflächen im Objekt in der Otto-von-Guericke-Straße wurden deshalb noch nicht gekündigt.   

“Was wir jetzt benötigen, ist eine Beschleunigung und Priorisierung der Genehmigungsverfahren”, verlangt Verenkotte. Der Standort in Magdeburg ist als einer der größeren bundesweiten Standorte geplant. Sukzessive sollen bis zu 500 Arbeitsplätze entstehen. Magdeburg wird damit perspektivisch nach Köln und Berlin drittgrößter Standort des BVA.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here