Leonardo übernimmt 25,1 Prozent von Hensoldt

0
903
Leonardos Anteil an Hensoldt ist nun ebenso groß wie der der Bundesregierung. (Foto: BS/Hensoldt)

(BS) Am 3. Januar meldete das italienische Unternehmen Leonardo den erfolgreichen Abschluss des Kaufes von 25,1 Prozent der Anteile von der Hensoldt AG. Vorher befanden sich diese Anteile im Besitz eines Portfoliounternehmens, das von Kohlberg Kravis & Roberts & Co. L.P. betreuten Fonds kontrolliert wird. Der Preis war 606 Millionen Euro.

“Diese Transaktion ist ein weiterer Schritt zur Erreichung des strategischen Ziels von Leonardo, eine führende Position auf dem europäischen Markt für Verteidigungselektronik einzunehmen, wie es im Plan ‘Be Tomorrow – Leonardo 2030’ definiert ist, und spiegelt die Entschlossenheit von Leonardo wider, eine aktive Rolle im laufenden Konsolidierungsprozess zu spielen, auch im Hinblick auf zukünftige Kooperationsprogramme in Kontinentaleuropa”, berichtet Leonardo. “Diese Investition wird es Leonardo ermöglichen, eine langfristige strategische Präsenz auf dem schnell wachsenden deutschen Verteidigungsmarkt zu etablieren und die langjährige Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen durch die Definition von Kooperationsinitiativen zur Entwicklung gemeinsamer Möglichkeiten zu stärken, die in der Lage sind, die gesteigerten Anforderungen inländischer und internationaler Kunden in den Bereichen Luft-, Land- und Seeverteidigung zu erfüllen und dabei die starke Komplementarität zwischen den beiden Unternehmen in Bezug auf Geografie, Produktportfolio, Endmärkte, Kunden und Lieferanten zu nutzen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here