Jahresreport der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder erschienen

0
739
Cover des Jahresberichts 2020 (Foto: LSG)

Das Hessische Innenministerium hat den aktuellen Jahresreport 2020 der Glücksspielaufsichtsbehörden veröffentlicht. Der Bericht ist der siebte Teilbericht zur ökonomischen Analyse des deutschen Glücksspielmarktes und gibt einen Überblick über das Angebot und die Größenordnung der Segmente im erlaubten und unerlaubten deutschen Glücksspielmarkt.

Dem Bericht zufolge hatte der deutsche Glückspielmarkt im Jahr 2020, gemessen an den Bruttospielerträgen, ein Volumen von insgesamt 11.680 Mio. Euro. Davon besaß der erlaubte Markt einen Anteil von 10.112 Mio. Euro bzw. 87 Prozent und der unerlaubte Markt (Schwarzmarkt) einen Anteil von 1.586 Mio. Euro bzw. 13Prozent.

Unter anderem aufgrund der Corona-Pandemie, verkleinerte sich das Marktvolumen des Glückspielmarktes in 2020 im Vergleich zu 2019 um zwölf Prozent. So reduzierte sich der erlaubte Markt um insgesamt 958 Mio. Euro (neun Prozent). Der unerlaubte Markt büßte mit einem Minus von 639 Mio. Euro (29 Prozent) deutlich Mehr Marktanteile ein.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich der Glücksspielmarkt damit um vier Prozentpunkte wieder in Richtung erlaubter Markt verschoben.

Der Jahresbericht ist hier online verfügbar.

Eine ausführliche Analyse zum aktuellen Jahresreport erscheint in der kommenden Ausgabe unserer Fachzeitschrift “Beiträge zum Glückspielwesen”. www.gluecksspielwesen.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here