Sicheres Surfen mit “Wo ist Goldi?”

0
819
Die App "Wo ist Goldi?" bietet Potential für die schulische Nutzung, etwa für spielerische Unterrichtseinheiten zum Thema "Sicherheit im Netz". (Foto: BS/ikmaki, pixabay.com)

In Zusammenarbeit mit dem JFF-Institut hat das Bayerische Staatsministerium für Digitales eine App für Kinder im Grundschulalter entwickelt und gestartet, die sie auf spielerische Art an wichtige Themen der Medienerziehung und des Umgangs mit digitalen Tools heranführt. “Wo ist Goldi? – Sicher Surfen im Netz” heißt die Grundschul-App und ist in den Stores von Google und Apple verfügbar.

In einer hochdigitalisierten Gesellschaft ist die Hintergrundidee der App nicht grundlos: Sie soll Schülerinnen und Schüler für Fake News oder Phishing Mails sensibilisieren und darüber aufklären, wie sie wichtige Datenschutzregeln beachten können.

“In fast allen Lebensbereichen werden digitale Tools genutzt. Deshalb ist es wichtig, dass schon die Kleinen den richtigen Umgang mit diesen Diensten lernen. ‘Wo ist Goldi?’ vermittelt Medienkompetenz spielerisch und kindgerecht. In spannenden Abenteuern, wie der Suche nach Goldfisch Goldi, lernen die Kids die Grundlagen für den richtigen Umgang mit dem Internet – vom sicheren Passwort bis zum fairen Verhalten in Sozialen Medien. So ist Medienpädagogik effektiv und macht den Kleinen auch noch Spaß” erklärte Digitalministerin Judith Gerlach. Die App biete unterschiedliche Aspekte für einen kompetenten Umgang mit digitalen Angeboten: Datenschutz, verdächtige E-Mails, Fake News, Kettenbriefe, Bildrechte und Fairness im Netz. Bei den Spielen schlüpfen die Kinder in die Rolle eines Avatars, um als Schüler in seiner Schule Rätsel und Herausforderungen sicher lösen. Die App ist leicht für Kinder ab acht Jahren zu bedienen, da sie altersgerecht gestaltet wurde. So können sie die pädagogischen Spiele selbstständig erkunden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here