Mit Umfragen gezielt recruiten

0
1025
In der doppelperspektivischen Umfrage "Azubi-Recruiting Trends" können Azubis angeben, was für sie in der Ausbildung wirklich zählt. (Foto: BS/mohamed_hassan, pixabay.com)

Auch im dritten Pandemiejahr stehen Fragen offen wie: Was ist der aktuelle Stand der Dinge im Azubi-Marketing und -Recruiting? Wie finden künftige Azubis und ihre Ausbildungsstätte zusammen? Welche Medien nutzen Schülerinnen und Schüler für die Suche nach einem Ausbildungsplatz? Zu diesen und weiteren Fragen will die Studie “Azubi-Recruiting Trends 2022” Antworten in Zahlen und in Form von individuellen Teilnehmerberichten geben. Ab sofort können Azubis hier und Ausbildungsverantwortliche hier bis zum 31. März an der Online-Umfrage teilnehmen.

Seit 2013 sammelt der Solinger Ausbildungsspezialist U-Form Testsysteme Jahr für Jahr wertvolle Fakten rund um das Thema Ausbildung, indem beiden Zielgruppen vergleichbare Fragen gestellt werden. Die Studie zeigt am Ende, was für angehende Azubis und Ausbildungsbetriebe zählt. Dabei werden jährlich neue Aspekte aus dem Azubi-Recruiting und -Marketing in den Mittelpunkt gestellt. Bereits letztes Jahr zeigte sich, dass die Umfrage zur größten Untersuchung zur dualen Ausbildung in Deutschland zählt: Rund 5.625 Personen nahmen im vergangenen Jahr an der Studie teil. Dabei wurden wichtige Erkenntnisse gewonnen: sechs von zehn Azubis haben während der Hochphase der Pandemie größten Teils ihre Ausbildung im Homeoffice absolviert, vier von zehn haben mehr als die Hälfte ihrer Arbeitszeit im Homeoffice verbracht. Zudem gab es wenig Begeisterung bei digitalen Bewerbungsgesprächen. Die Mehrheit der Azubis ziehen ein persönliches Gespräch vor, während mehr als die Hälfte der Ausbildungsgeber die Bewerbungsgespräche auch nach der Pandemie digital führen zu wollen.

Dieses Jahr liegt der Studienfokus auf den Themen wie die Besetzung von Ausbildungsplätzen, Nachhaltigkeit, das Image der Ausbildung und des Genderns. Ein Blick in die Studie aus dem Jahr 2013 soll unter anderem die Veränderungen und Themen im Wandel zeigen. “In diesem Jahr führen wir nun schon zum zehnten Mal die Studie in doppelperspektivischer Form durch. Wir freuen uns in diesem Jahr besonders darauf, zu zeigen, welche Aspekte sich im Lauf der Jahre stark verändert haben und welche seit Jahren relativ stabil sind,” sagt Felicia Ullrich, die die Studie für U-Form Testsysteme initiiert und von Beginn an begleitet hat. Die Ergebnisse der Studie werden im Mai bekannt gegeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here