Digitaler Theorieunterricht

0
979
Theoriestunden an Fahrschulen sollen auch nach der Pandemie in digitaler Form ermöglicht werden. (Foto: BS/fancycrave, pixabay.com)

Digitalisierungs- und Verkehrsminister aus Niedersachsen Dr. Bernd Althusmann fordert die Bundesregierung auf, Theorieunterricht an Fahrschulen auch über die Pandemie hinaus in digitaler Form zu ermöglichen.

Derzeit gilt an Fahrschulen eine Sondergenehmigung, theoretischen Präsenzunterricht auch digital durchführen zu können. Trotz der Pandemie plant der Bund, diese Sondergenehmigung künftig nicht zu verlängern und den digitalen Unterricht an Fahrschulen einzuschränken. Aus diesem Grund setzt sich Niedersachsen mit Hessen im Bundesrat dafür ein, künftig digitale Lösungen in der Fahrschulausbildung zuzulassen. “Dies sei eine Frage der Logistik, Wirtschaft und Digitalisierung” sagte der Digitalisierungs- und Verkehrsminister aus Niedersachsen.  Gerade aus wirtschaftlicher Sicht sei es notwendig, die digitalen Angebote weiterhin zu nutzen. Laut Althusmann brauche Niedersachsen dringend LKW und Busfahrer – die Möglichkeit einer digitalen Fahrschulausbildung sollte daher aus wirtschaftlicher, logistischer und epidemiologischer Sicht unbedingt genutzt werden. Unter geeigneten Rahmenbedingungen sollen digitale Unterrichtsangebote an Fahrschulen künftig grundsätzlich zugelassen werden. Dieser Vorschlag soll eine Erweiterung des Lehrangebots sein und den klassischen Präsenzunterricht vorerst nicht vollständig ersetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here