Drohne darf in den zivilen Luftraum

0
649
Hermes Starliner ist die erste für den zivilen Luftraum zugelassene Drohne. (Foto: BS/Elbit Systems)

Israel hat die Hermes Starliner Drohne von Elbit Systems für den Flug im zivilen Luftraum zugelassen. Zum ersten Mal überhaupt hat die Zivilluftfahrtbehörde des Staates Israel (CAAI), die dem israelischen Ministerium für Verkehr und Straßensicherheit untersteht, somit ein unbemanntes Luftfahrtsystem (UAS) für die Zivilluftfahrt zertifiziert. Es darf nun wie jedes andere zivile und bemannte Flugzeug im zivilen Luftraum fliegen.

Alle Luftfahrzeugen im zivilen Luftraum müssen zertifiziert sein, weshalb  UAS bisher nur im reservierten Luftraum fliegen konnten. Mit der Zertifizierung des Hermes Starliner ändert sich dies. Die CAAI hat die Entwicklung und Herstellung des UAS überwacht und einen sechsjährigen Zertifizierungsprozess geleitet, der umfangreiche Boden- und Flugtests umfasste. Die Tests wurden in Übereinstimmung mit den Flugnavigationsregeln und den von der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) festgelegten Luftfahrtstandards durchgeführt.

Der Leiter der CAAI, Joel Feldschuh, betonte: “Wir sind stolz darauf, dem Hermes Starliner UAS die Musterzulassung zu erteilen, mit der er im zivilen Luftraum wie jedes andere zivile Luftfahrzeug fliegen darf. Soweit der CAAI bekannt ist, ist dies eine Weltneuheit. Die CAAI ist ein aktiver Partner bei den Bemühungen der ICAO, die internationalen Vorschriften zu aktualisieren, um ferngesteuerte Luftsysteme im zivilen Luftraum zuzulassen.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here