Materna-Gruppe übernimmt Virtual Solution AG

0
1265
Seit Mitte Februar ist die Virtual Solution AG der Materna-Gruppe. Vertragsunterschrift beim Notar v.l.n.r.: Paul Lange, Beteiligungsmanager der Materna-Gruppe, Michael Hagedorn, EVP Public Sector der Materna-Gruppe, Dr. René Rüdinger, CFO der Materna-Gruppe, Martin Wibbe, CEO der Materna-Gruppe, Sascha Wellershoff, CEO der Virtual Solution AG (Foto: BS/Materna-Gruppe)

Mit Wirkung zum 15. Februar 2022 hat das Münchener Software-Unternehmen Virtual Solution AG zu 100 Prozent übernommen. Zur Kundenstruktur von Virtual Solution gehören hunderte Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden, BOS und KRITIS-Unternehmen, die mithilfe der BSI-zugelassenen Lösungen über ultramobile Endgeräte bis auf Geheimschutzniveau DSGVO-konform kommunizieren und arbeiten.

Mit dem Kauf und der Weiterentwicklung der Software-Produkte von Virtual Solution baut Materna ihre bereits führende Position als Lösungsanbieter für die öffentliche Verwaltung weiter aus. Virtual Solution wird als eigenständiges Unternehmen in der Materna-Gruppe geführt. “Die Übernahme von Virtual Solution festigt unsere marktführende Position in der öffentlichen Verwaltung. Wir sehen uns als strategischer Partner für unsere Kunden wie Ministerien, Bundes- und Landesbehörden und insbesondere des BSI – mit einzigartigen Leistungen und Lösungen aus Deutschland und für Deutschland“, erläutert Martin Wibbe, CEO der Materna-Gruppe.

Mit Rund 90 Mitarbeitern entwickelt die Virtual Solution AG Software für eine sichere und mobile Arbeitsumgebung auf Smart Devices für die Betriebssysteme iOS und Android. Eine der wichtigsten Lösungen im Produktportfolio ist SecurePM, eine Anwendung, mit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein sicherer und mobiler Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden kann und integriertes Arbeiten mit E-Mail, Kalender und anderen webbasierten Fachanwendungen ermöglicht. “Wir freuen uns darüber, dass wir mit Materna eine etablierte deutsche Unternehmensgruppe gefunden haben, in der wir unsere Potenziale heben und unsere leistungsfähigen Kommunikationslösungen weiterentwickeln können. So erreichen wir gemeinsam noch schneller unser Ziel, Behörden und Enterprises bundesweit und international mit einer sicheren ultramobilen Arbeitsumgebung auszustatten.“, erklärte Sasha Wellershoff, CEO des Unternehmens.

Der Zukauf der Virtual Solution AG und die erst kürzlich geschehene Übernahme der Traffgo Road GmbH sind ein Ergebnis der Strategie Mission 2025 der IT-Unternehmensgruppe Materna. Bis zum Jahr 2025 wird Materna im Kernmarkt Deutschland, aber auch international mit Kunden in Europa, USA und Asien, auf 700 Millionen Euro Umsatz und 5.000 Mitarbeitende anwachsen. “Wir freuen uns, Virtual Solution die notwendige Stabilität unserer starken Unternehmensgruppe bieten zu können und damit das weitere Wachstum zu ermöglichen.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here