Fast 650 antisemitische Straftaten

0
737
Die Polizei hat im letzten Quartal 2021 fast 650 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund verzeichnet. (Foto: BS/Anne Garti, www.pixelio.de)

Dem Bundeskriminalamt (BKA) sind für die Zeit von Anfang Oktober bis Ende Dezember letzten Jahres 642 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund gemeldet worden. Darunter waren 15 Gewalttaten. Zu diesen Taten wurden bis Anfang Februar insgesamt 266 Verdächtige ermittelt.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion im Deutschen Bundestag hervor (Bundestagsdrucksache 20/719). Es wurden zwei Personen festgenommen. Haftbefehle wurden nicht erlassen. Im vierten Quartal 2021 wurden demnach fünf Menschen infolge einer politisch motivierten Straftat mit antisemitischem Hintergrund leicht verletzt (Stand: 3. Februar 2022). Drei davon wurden in Berlin verletzt, jeweils einer in Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Für den gleichen Zeitraum wurden zudem vier Todesopfer einer antisemitischen Straftat gemeldet.

Bei Gewaltdelikten gegen Flüchtlinge sind im vierten Quartal 2021 unterdessen 33 Personen verletzt worden, darunter fünf Kinder. Mit Stand Ende Januar lagen der Bundesregierung vorläufigen Zahlen zufolge Erkenntnisse zu 219 politisch motivierten Delikten im Zeitraum von Anfang Oktober bis Ende Dezember letzten Jahres vor, die sich gegen Asylbewerber beziehungsweise Flüchtlinge außerhalb von Asylunterkünften richteten. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine weitere Linken-Anfrage hervorgeht (Bundestagsdrucksache 20/718), gab es darüber hinaus Erkenntnisse zu insgesamt 13 politisch motivierten Delikten im letzten Quartal 2021, bei denen eine Flüchtlingsunterkunft Tatort oder direktes Angriffsziel war. Außerdem wurden dem BKA im vierten Quartal letzten Jahres insgesamt 171 Delikte mit dem Unterthema “islamfeindlich” gemeldet (Bundestagsdrucksache 20/716).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here