Förderung qualifizierter Mietspiegel

0
655
In Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten werden Kooperationsprojekte zur Erstellung qualifizierter Mietspiegel mit einem erhöhten Fördersatz unterstützt. (Foto: BS, analogicus, pixabay.com)

“Qualifizierte Mietspiegel schaffen Transparenz auf den Wohnungsmärkten”, erklärt Baden-Württembergs Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi. Daher fördert das Land auch kommunale Kooperationen zur Erstellung qualifizierter Mietspiegel.

Bis 31. Oktober 2022 können Kommunen Förderanträge für Kooperationen zur Erstellung qualifizierter Mietspiegel beim Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen stellen. Gefördert werden Kooperationsprojekte von mindestens zwei Kommunen zur gemeinsamen Neuerstellung eines qualifizierten Mietspiegels, wenn die kooperierenden Gemeinden zusammen eine Einwohnerzahl von mindestens 10.000 Einwohnern erreichen. Generell liegt die Förderung bei 0,25 Euro je Einwohner und ist auf einen Höchstbetrag von maximal 40.000 Euro je Kooperationsprojekt begrenzt. Einen erhöhten Fördersatz von 0,50 Euro pro Einwohner erhalten Kooperationsprojekte, bei denen sich mindestens eine Gemeinde in der Gebietskulisse der Landesverordnung zur Mietpreisbremse befindet.

“Gerade auf angespannten Wohnungsmärkten entfaltet der Mietspiegel eine wichtige Bindungswirkung und beugt Konflikten zwischen Vermieterinnen und Vermietern einerseits und Mieterinnen und Mietern andererseits über die zulässige Miethöhe vor”, erklärt Nicole Razavi, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, anlässlich der Verlängerung des Förderangebots um ein weiteres Jahr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here