600 Mio. Euro für das Bundeskanzleramt

0
1175
Der Platz reicht nicht. Das Bundeskanzleramt soll erweitert werden. (Foto: Tobias Zils, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Das Bundeskanzleramt (BKAmt) soll erweitert werden. Die voraussichtlichen Baukosten werden auf ein Volumen zwischen 600 und 640 Mio. Euro beziffert. Die Bundesregierung will bis zu 400 neue Büroräume für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bauen. Was verändert sich für das Kanzleramt?

Das BKAmt wächst seit Jahren. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. Seit dem Jahr 2000 hat sich die Zahl der Beschäftigten beinahe verdoppelt. Damals nutzten lediglich 489 Mitarbeiter die Büros. Mittlerweile arbeiten 873 Leute für das Kanzleramt.Für viele davon fehlt es an Büros.

Bisher gab es zwei Strategien, um den Platzmangel zu verwalten. Erstens teilen sich immer mehr Mitarbeiter die bestehenden Büros. Zweitens mietete das BKAmt zusätzliche Gebäude. Zuerst kamen im Jahr 2006 ca. 290 m² hinzu. Inzwischen mietet man etwa 11.000 m² zusätzlich zum Hauptgebäude. Es handelt sich um drei Immobilien an verschiedenen Standorten. Die Mietkosten beliefen sich seit dem Beginn der Anmietung insgesamt auf ca. 30,4 Mio. Euro.

Die Bundesregierung will keine Vorhersagen treffen, wie viele Mitarbeiter das BKAmt in den nächsten Jahren beschäftigen wird.  Aber die Erweiterung soll im Rahmen einer „Campuslösung“ alle an einem Ort versammeln.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here