Professionelle Werkzeuge für die Datenextraktion

0
1518
Ermittler brauchen im Kampf gegen Finanzkriminalität professionelle digitale Werkzeuge. (Foto: BS/kalhh, (Foto: BS/Gerd Altmann/ pixabay.com)

In die heutige Welt der mobilen Endgeräte sind vor allem Telefone, Smartphones, aber auch Tablets in nahezu alle Lebensbereiche integriert. Denken Sie an den Arbeitsplatz, die Kommunikation allgemein oder das Stöbern im Internet und innerhalb der sozialen Plattformen, wo wir sogar unsere Ideen und Gedanken teilen. Unsere Tagebücher sind heute digital. Die mobilen Endgeräte liefern auch ohne eigene Eintragungen genügend belastbare Hinweise auf den Alltag der Nutzerinnen und Nutzer.

Wegen der weiten Verbreitung dieser elektronischen Begleiter ist die Bereitstellung forensischer Analysewerkezuge eine fundamentale Anforderung an die Behörden im 21. Jahrhundert. Dem gegenüber steht selbstverständlich der Schutz der Privatsphäre. Hersteller der elektronischen Wegbegleiter investieren daher in entsprechende Verschlüsselungsmaßnahmen.

Die Daten der mobilen Endgeräte sind auch im Bereich der Ermittlung gegen Steuerhinterziehung sehr relevant. Finanzbehörden sind auf höchst intelligente und rechtskonforme Werkzeuge zur Aufdeckung solcher Vergehen angewiesen.

Dies hat folgenden Grund: Ohne Verwendung von professionellen Werkzeugen sind die Ermittlerinnen und Ermittler auf Consumer Software angewiesen und erreichen dadurch im besten Fall sogenannte logische Extraktionen. Diese Daten sind zweifelsohne wertvoll. Sie reichen aber nicht aus und halten zudem als Beweismittel vor Gericht nur selten Stand. Oft ist der Zugriff auf die Daten der Applikationen von Drittanbietern entscheidend für die Ermittlerinnen und Ermittler. Professionelle Werkzeuge ermöglichen komplexe Datenextraktionen und sollten auch nur an Behörden in ausschließlich demokratischen Ländern verkauft werden.

Der Autor des Gastbeitrags ist Bernhard Pawlak, Strategic Account Manager bei Grayshift.

Gemeinsam mit Grayshift veranstaltet der Behörden Spiegel am Donnerstag, den 14. April von 10:30 bis 12 Uhr ein Partner-Webinar zum Thema “Digitale Forensik – Schlagkräftige Ermittlungswerkzeuge gegen Steuerbetrug”. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter diesem Link.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here