Refokussierung des Angriffs

0
641
Karte des britischen Verteidigungsministeriums zur Lage in der Ukraine am 3. April 2022. Es ist der Rückzug um Kiew zu sehen. (Bild: British Ministry of Defence)

Während in einigen Kreisen seit dem Rückzug der russischen Soldaten um Kiew bereits von einem nahenden Sieg der Ukraine gesprochen wird, sieht die amerikanische Regierung die Lage nicht ganz so positiv. Der Außenminister der USA, Antony J. Blinken, sagte: “Ich denke dies ist ein Beweis dafür, dass Russlands ursprüngliche Pläne, das ganze Land einschließlich Kiew zu überrennen, einen verheerenden Rückschlag erlitten haben. Sie formieren sich neu. Vielleicht konzentrieren sie sich auf den Osten. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass sie immer noch in der Lage sind, mit Luftstreitkräften und Raketen massive Zerstörung und Tod anzurichten, auch in Orten wie Kiew. Und gleichzeitig könnten sie sich neu formieren, sich neu ausrichten.”

Sollten sich die Vermutungen bewahrheiten, dass es sich bei dem Rückzug von Kiew um eine Neuausrichtung auf den Osten der Ukraine handele, dann werde der Krieg wahrscheinlich noch lange andauern. Blinken betonte: “Wie dieser Krieg endet, hängt von zwei Dingen ab. Zum einen vom ukrainischen Volk und seinen gewählten Vertretern, einschließlich Präsident Selenskyj. Wir werden sie bei allen ihren Handlungen unterstützen, die sie durchführen wollen, um diesen Krieg zu beenden. Und was die Zukunft von Herrn Putin angeht, so liegt das in der Hand des russischen Volkes.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here