Die neuen Fallschirme der Bundeswehr

0
614
(Foto: Bundeswehr/Jana Neumann)

Die im Jahr 1957 in die Bundeswehr eingeführten Fallschirme werden durch das “Ensemble de Parachutage du Combattant” (EPC) der Firma Safran Electronics & Defense ersetzt. Die neuen Fallschirme besitzen ein besseres Pendelverhalten, eine niedrigere Sinkgeschwindigkeit trotz höherer Last und eine besser beeinflussbare Ausrichtung bei der Landung.

Der im BAAINBw zuständige Projektleiter Dirk May sagte, dass zudem das Verletzungsrisiko der Soldatinnen und Soldaten hierdurch signifikant reduziert werde. Noch in diesem Jahr soll ein erstes Los bestehend aus 1.662 Haupt- und 1.162 Reservefallschirmen nebst Zubehör in mehreren Schritten beschafft werden. Die Beschaffung eines zweiten Loses ist beginnend ab 2023 geplant.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here