Korvette Köln getauft

0
724
Die erste von fünf neuen Korvetten 130 wurde getauft. Vier weitere Schiffe sollen folgen. (Foto: BS/Lürssen)

Die erste von fünf neuen Korvetten der Klasse 130 der Deutschen Marine wurde getauft. Das Schiff trägt nun den Namen der Domstadt Köln. Die Korvetten werden unter Regie der NVL Group an mehreren norddeutschen Werften gebaut. Im Anschluss an die Taufe geht das Schiff in die finale Endausrüstung. Die Korvette Köln wurde Anfang 2019 auf Kiel gelegt.

“Ich bin stolz, dass wir nach zehn Jahren nun ein neues Schiff, eine Korvette der Deutschen Marine und ein Modell der Serie 130, in Hamburg auf den Namen Köln taufen. Die Namensgebung ist die Fortsetzung einer langen Tradition, die zehn Jahre nach der Außerdienststellung der Fregatte Köln nun endlich weitergeführt wird. Deshalb möchte ich mich ganz herzlich bei allen Engagierten bedanken, die sich für die Namensgebung und die Fortführung dieser Tradition eingesetzt haben”, sagte die Taufpatin Henriette Recker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln.

Zwei weitere Korvetten des gleichen Bauauftrages befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Endausrüstung. Ein weiteres Schiff befindet sich in der Fertigungsphase. Das letzte Schiff wurde Anfang des Jahres auf Kiel gelegt. Den Auftrag über fünf Korvetten der Klasse 130 erteilte das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) 2017. Der Auftrag umfasst neben der Fertigung der Schiffe und Integration der Systeme die Logistikleistungen sowie die Ausbildung der Schiffsbesatzungen mit der Korvette. Fünf Korvetten des gleichen Typs befinden sich seit 2008 schon im Einsatz.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here