Zusammenarbeit von MHD und Bundeswehr vereinbart

0
301
Für mehr Zusammenarbeit zwischen Malteser Hilfsdienst (MHD) und Bundeswehr: (v.l.n.r.) Brigadegeneral Andreas Henne, stellvertretender MHD-Präsident Albrecht Prinz von Croy, Generalarzt Dr. Bruno Most und MHD-Vorstandsvorsitzender Elmar Pankau. (Foto: BS/Thomas E. Wunsch)

Die Bundeswehr und der Malteser Hilfsdienst (MHD) haben ein Kooperationsprotokoll unterzeichnet. Mit der Unterzeichnung soll die Zusammenarbeit zwischen der Hilfsorganisation und dem Militär gestärkt werden.

Konkret rücken der Hilfsdienst und die Kommandos “Territoriale Aufgaben der Bundeswehr” (KdoTerrAufgBw) sowie “Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung” (Kdo SanEinsUstg) näher zusammen. In Fällen von Krisen oder “besonderen Lagen” im Inland wollen sich die beiden Seiten mit Personal und Material unterstützen. Ebenso wollen die Bundeswehr und die MHD zukünftig gemeinsame Aus- und Fortbildungen sowie Übungen absolvieren. Dies beinhaltet u. a. die Durchführung von gemeinsamen Lehrgängen oder die vereinfachte Nutzung von Übungsgeländen der Bundeswehr. “Wir wollen uns gegenseitig helfen und unser Know-how austauschen“, sagte der stellvertretende Präsident des Hilfsdienstes, Albrecht Prinz von Croy, bei der Unterzeichnung des Protokolls.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here