Materna gründet IT-Systemhaus für BOS

0
455
V. l. n. r.: Dr. René Rüdinger (CFO, Materna-Gruppe), Martin Grüning (Geschäftsführer Materna Infrastructure Solutions GmbH), Robert Knapp (Geschäftsführer Materna Infrastructure Solutions GmbH), Michael Hagedorn (Vorstand Public Sector & Security, Materna-Gruppe). (Foto: BS/Materna)

Sicherheitsbehörden kämpfen mit großen Datenvolumen und steigenden Fallzahlen im Cyber-Raum. In der Folge brauchen sie hohe Rechenleistung. Jetzt hat die Materna-Gruppe die Materna Infrastructure Solutions GmbH gegründet. Das ist ein IT-Systemhaus, das sich auf IT-Infrastrukturlösungen für Organisationen der Inneren und Äußeren Sicherheit spezialisiert.

“Wir unterstützen Sicherheitsbehörden mit modernen Technologieplattformen. Unsere Projekte rangieren von kleineren Anlagen bis hin zu umfangreichen Polizei-Clouds, die wir beraten, konzipieren, umsetzen und auch betreiben. Wir sind auf Wachstum ausgerichtet und werden unser Team rasch vergrößern”, sagt Martin Grüning, Geschäftsführer der Neugründung.

Sein Kollege, Robert Knapp, ebenfalls Geschäftsführer des neuen Unternehmens, ergänzt: “Diese Projekterfahrung lässt sich gut auf den militärischen Bereich übertragen. Auch im Verteidigungsbereich werden wir künftig aktiv sein.”

Konkret bietet das Unternehmen neben Beratung zu IT-Themen an, Rechenzentrumsinfrastrukturen für Sicherheitsbehörden zu entwerfen und zu implementieren. Das Team besteht aus zertifizierten Infrastruktur- und Sicherheits-Experten sowie IT-Architekten und Projektmanagern. Außerdem kooperiert das Materna Infrastructure Solutions mit Dell Technologies. Grüning hat gute Kontakte dorthin. Bevor er Geschäftsführer bei Materna wurde, war er bei Dell.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here