Keine Sicherheit ohne Cyber-Sicherheit

0
445
Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, wies auf die Gefahren durch Cyber Crime hin. (Foto: BS/Trenkel)

Cyber-Sicherheit ist essenziell für die allgemeine Sicherheit. Das unterstrich der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm. Außerdem wies im Rahmen des Europäischen Polizeikongresses auf die inzwischen enge Verknüpfung zwischen Organisierter Kriminalität (OK) und Cyber Crime hin.

Denn, so Schönbohm weiter, mittlerweile verdienten OK-Gruppierungen durch Cyber-Kriminalität deutlich mehr als durch den Verkauf von Drogen. Außerdem seien eine zunehmende Industrialisierung der Cyber-Kriminellen sowie ein vermehrter Rückgriff auf crime-as-a-service festzustellen. Bei Letzterem lassen sich im Darknet kriminelle Fähigkeiten leicht einkaufen.

Auch der Krieg in der Ukraine wirke sich auf die Cyber-Sicherheitslage aus, erläuterte Schönbohm, der das BSI als die Cyber-Sicherheitsbehörde der Bundesrepublik bezeichnete. So sei Hacktivismus, den es auf beiden und für beide Kriegsparteien gebe, inzwischen eine reale Gefahr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here