SFP9 Pistolenfamilie von Heckler&Koch

0
310
Beim Europäischen Polizeikongress zeigt Heckler&Koch neben Sturmgewehren auch die Pistolenfamilie SFP9. (Foto: BS/D. Frank)

Neben den Sturmgewehren stößt besonders die Pistolenfamilie SFP9 am Stand von Heckler&Koch auf großes Interesse. Diese Familie wurde 2006 erstmals vorgestellt und verbindet die langjährigen Erfahrungen und Patente des deutschen Herstellers, um den Sicherheitsbehörden ein modulares und skalierbares System im Kaliber 9mm x 19 zu bieten.

Eine Besonderheit sind beispielsweise die große Vielfalt an Griffschalen und Griffrücken, die von S bis L inklusive Varianten für Rechts- und Linkshänder reichen, wodurch sich insgesamt fast 30 Kombinationsmöglichkeiten ergeben. Hierdurch kann die Pistole für jede Hand individuell eingestellt werden.

Zur Unterstützung des Nutzers beim Durchladen existieren neben den Spannrillen auch noch eine Durchladehilfe, damit selbst unter Stress mit feuchten Händen oder Handschuhen die Schussabgabe problemlos erfolgen kann.

Ebenfalls eine deutliche Verbesserung gegenüber anderen Pistolen sind die verschiedenen Sicherheitsmechanismen, beispielsweise für die Demontagesicherheit. Bevor sich der Demontagehebel überhaupt bedienen lässt, muss das Magazin entnommen und der Verschluss in die Verschlussfangposition gezogen werden. Diese letztgenannte Bewegung sorgt automatisch für den Auswurf einer sich vielleicht noch im Lauf befindlichen Patrone. Dieser Ablauf ist mechanisch so vorgegeben, der Bediener kann nicht davon abweichen. Unfälle aufgrund menschlicher Unkonzentriertheit lassen sich hierdurch verhindern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here