Weitere TALIOS-Pods für die französischen Rafale

0
354
Die französischen Rafale sollen 21 zusätzliche TALIOS-Pods erhalten. (Foto: BS/Thales)

Da die Einsatzgebiete komplexer werden, wird es für Piloten und Kommandeure immer wichtiger, sich ein genaues Bild von der taktischen Lage zu machen, um rechtzeitig Entscheidungen zu treffen und einen strategischen Vorteil zu erzielen. Die Verkürzung der Zeitspanne zwischen dem Sammeln von Informationen und dem Bekämpfen von Zielen ist ein wichtiges Element für Streitkräfte auf der ganzen Welt. Hierfür hat die französische Beschaffungsbehörde DGA nun einen Auftrag über 21 zusätzliche TALIOS-Pods an Thales erteilt. Diese neuen Zielerkennungspods sollen in die Rafale der französischen Luftwaffe und Marine integriert werden.

Die TALIOS-Pods ermöglichen eine weiträumige Suche und Zielidentifizierung und können danach sofort in den Zielerfassungs- und Verfolgungsmodus wechseln. Die hochauflösenden Sensoren liefern ein Farbbild der taktischen Situation, um die Aufgaben der Piloten zu vereinfachen. Thales hat auch einen neuen Vision Permanent-Modus entwickelt, der Echtzeit-Videos mit einer 3D-Karte der Einsatzumgebung überlagert, so dass die Luftfahrzeugbesatzungen die taktische Situation in wesentlich kürzerer Zeit erkennen und erfassen können.

TALIOS bezieht zudem Algorithmen der Künstlichen Intelligenz mit ein, um die Unterstützung bei der Zielerfassung und -erkennung zu verbessern und dadurch den Entscheidungsprozess weiter zu beschleunigen. “Die neuen Aufklärungsmodi des TALIOS-Pods und die Algorithmen zur automatischen Zielerfassung und -erkennung werden den französischen Streitkräften eine noch nie dagewesene operative Überlegenheit verschaffen”, sagte Christophe Salomon, Executive Vice President, Land and Air Systems, Thales. “Die Rafale-Piloten werden in der Lage sein, in jedem entscheidenden Moment ihres Einsatzes bessere und schnellere Entscheidungen zu treffen, um ein Ziel zu erkennen, zu klassifizieren und sicher zu bekämpfen sowie die Ergebnisse eines Boden- oder Oberflächenangriffs zu bewerten.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here