Kommunikation der künftigen australischen Fregatten

0
279
Die neuen australischen Fregatten erhalten integrierte Kommunikationssysteme von Rohde & Schwarz. (Bild: BS/BAE Systems Maritime Australia)

Die Fregatten des Hunter Class Frigate Program (HCFP) der Royal Australian Navy (RAN) erhalten ein integriertes Kommunikationssystem von Rohde & Schwarz Australien. BAE Systems Australia, die den Lead beim australischen Programm haben, erteilte vergangene Woche den entsprechenden Auftrag zur Entwicklung und Herstellung an Rohde & Schwarz Australien.

“Während des Jahres 2021 lag unser Schwerpunkt auf der Zusammenarbeit mit australischen Unternehmen zur Unterstützung des Prototypenbaus, um die Materialien und Dienstleistungen für den Bau der Prototypenblöcke in der hochmodernen Osborne Naval Shipyard in Südaustralien bereitzustellen”, sagte Craig Lockhart, Managing Director von BAE Systems Maritime Australia. “Da wir nun die Überprüfung der Systemdefinition hinter uns haben, werden unsere Beziehungen zu den Originalherstellern deutlich zunehmen. Rohde & Schwarz wird grundlegende Design-Inputs für unsere Kommunikationsfähigkeit auf der Hunter liefern.”

Rohde & Schwarz Australia Head of Maritime Domain, Kieran McLaughlin, sagte, das Unternehmen werde die Erfahrungen aus der Integration seines Naval Integrated Communications System (NAVICS) in die Fregatte Type 26, die derzeit an die Royal Navy ausgeliefert wird, sowie in die Evolved Cape Class Patrol Boats (ECCPB) für die RAN nutzen. “Wir haben inzwischen mehr als 40 Marinen mit unseren skalierbaren, modularen und anpassbaren Lösungen beliefert”, betonte McLaughlin.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here