Regionale Entwicklung wird gefördert

0
512
Mit rund 279 Millionen Euro unterstützt das EFRE unter anderem innovative Projekte zur nachhaltigen Bioökonomie im Rahmen der Regionalentwicklung des Landes Baden-Württemberg. (Foto: BS, Alexas_Fotos, pixabay.com)

Baden-Württemberg erhält Investitionsmittel für die regionale Entwicklung vom Europäische Fonds für regionale Entwicklung. Bei der Planung und Umsetzung der einzelnen Projekte arbeiten das Ministerium Ländlicher Raum (EFRE-Verwaltungsbehörde), das Wirtschaftsministerium, das Wissenschaftsministerium und das Umweltministerium des Landes eng zusammen.

“Investitionen im Wert von rund 700 Millionen Euro in modellhafte Vorhaben in den Bereichen Zukunftstechnologien und Kompetenzen sowie Ressourcen und Klimaschutz werden damit angestoßen”, freut sich Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister, Peter Hauk, über die Genehmigung des Programms des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch die Europäische Kommission. Baden-Württemberg ist eines der ersten Länder in Deutschland und Europa mit einer Förderzusage für den Zeitraum 2021 bis 2027, in welchem es rund 279 Millionen Euro für Projekte in Forschung, Entwicklung und Innovation sowie Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und nachhaltige Bioökonomie erhalten wird.

Indem das Land bereits eine Reihe von Wettbewerben um Fördermittel durchgeführt und Projekte für die Förderung ausgewählt habe, so Hauk, konnte man früh den umfangreichen Konsultationsprozess mit der Europäischen Kommission beginnen und damit die Genehmigung des Programms als eines der ersten ermöglichen. Modellprojekten, welche sichtbare Beiträge zu zentralen Zielen der Europäischen Union (EU) und des Landes leisten, konnte man dadurch einen guten Start zu ermöglichen, erklärt der Minister. Diese EFRE-geförderten Projekte sollen im Rahmen der Tage der offenen Tür – es sind mehrere Veranstaltungen in diesem Jahr geplant – auch den Bürgerinnen und Bürgern präsentiert werden. Hauk: “Damit wird sichtbar und erlebbar, wofür die Gelder aus Brüssel eingesetzt werden.” Informationen hierzu werden auf der EFRE-Homepage laufend aktualisiert und ergänzt: https://2021-27.efre-bw.de/veranstaltungen/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here