Bodycams für Bonner Stadtordnungsdienst

0
480
In Bonn (Foto) kann der Stadtordnungsdienst in Zukunft auf Körperkameras zurückgreifen. Verpflichtend ist deren Nutzung aber nicht. (Foto: BS/Samuel Mann, CC BY 2.0, www.flickr.com)

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes Bonn können bei ihren Einsätzen künftig Körperkameras tragen. Dies erfolgt auf freiwilliger Basis. Zur Verfügung stehen zunächst 40 Geräte.

Vor rund einem Jahr hatte der Rat der Bundesstadt die entsprechenden Finanzmittel freigegeben. In Nordrhein-Westfalen nutzt noch kein anderer Ordnungsdienst derartige Geräte. Bei der Polizei hingegen sind sie bereits weit verbreitet. Genutzt werden dürfen die Kameras von en Kräften des Stadtordnungsdienstes, wenn Gefahren für Leib und Leben bestehen. Bei Einsätzen in geschlossenen Räumen dürfen die Bodycams nur unter sehr engen Voraussetzungen eingesetzt werden, bei öffentlichen Versammlungen überhaupt nicht. Die Nutzung der Geräte soll in der Regel angekündigt werden. Wann genau sie eingeschaltet werden, steht im Ermessen der tragenden Dienstkraft.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here