Aus BAG wird BALM

0
698
Die Zentrale des BAG am Kaiser-Wilhelm-Ring in Köln wird zum kommenden Jahr einen neuen/alten Besitzer haben, wenn die Behörde ihren Namen ändert. (Foto: BS/BAG)

Das BAG entwickelte sich mit den Jahren und seinen Aufgaben zum Bundesamt für Logistik und Mobilität (BALM)

Ab dem 01. Januar 2023 wird das BAG den neuen Namen BALM tragen, der das ganze Spektrum der dortigen Aufgaben widerspiegelt. Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, hat die Namensänderung nach einem Besuch der Behörde in Köln auf den Weg gebracht und erklärte diese Maßnahme wie folgt:

„Die rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit und sind längst nicht mehr ausschließlich für den Güterverkehr zuständig. Sie koordinieren unter anderem die Beförderung ukrainischer Flüchtlinge, sind Ansprechpartner für die zivile Notfallvorsorge und setzen Förderprogramme für den Radverkehr und ÖPNV um. Das Bundesamt hat sich als ein umfassender, moderner Dienstleister rund um Logistik und Mobilität etabliert. Diese inhaltliche Erweiterung machen wir jetzt auch nach außen sichtbar. Der neue Name zeigt, was unser Bundesamt für Logistik und Mobilität alles leistet!“

In der Tat haben sich die Aufgaben des BAG in seit seiner Gründung im Jahre 1952 stark erweitert. So kamen allein in den letzten Jahren sowohl durch die Corona als auch die Ukraine Krise neue Aufgaben hinzu als auch neue Beratende Funktionen, die es zu erfüllen gilt. Das BAG hat dazu eine kurze Liste aufgestellt:

  • Das Bundesamt ist verantwortlich für die zivile Notfallvorsorge (ZN) im Straßenverkehr und für die logistische verkehrsträgerübergreifende Koordinierung in Krisenlagen. Seit März 2022 ist in Köln der Krisenstab “KM-UKR” im Einsatz, der die Beförderung ankommender ukrainischer Flüchtender koordiniert. Hierfür wurde ein Lagezentrum eingerichtet, das Sieben Tage pro Woche besetzt ist.
  • Das Bundesamt verantwortet innovative, klimaschonende Förderprogramme. Ein Schwerpunkt sind der Radverkehr und wegweisende ÖPNV-Modellprojekte.
  • Außerdem ist die Behörde Projektträger für Soforthilfeprogramme zur Abmilderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie (u.a. Reisebusbranche und Flughäfen).
  • Die verkehrsträgerübergreifende Marktbeobachtung dient als wichtige Grundlage für verkehrspolitische Entscheidungen und Gesetzesvorhaben.
  • Das in diesem Jahr gegründete “Mobilitätsforum Bund” steht Kommunen, Ländern und allen weiteren Akteuren moderner Mobilität als Lotse, Wissenszentrum und zentrale Anlaufstelle des Bundes mit Rat und Tat zur Seite.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here