Besser als ihr Ruf

0
1174
(Foto: BS/geralt, pixabay.com)

Wir äußern uns zur Verzögerung im Wettbewerb um den Rahmenvertrag für P20 und reden mit Dr. Alfred Kransted, Direktor des ITZBund, übder den Stand der IT-Konsolidierung in Deutschland. Außerdem haben wir uns die neue Grundsteuerreform 2022 genauer angesehen.

Die IT-Konsolidierung steht schon seit einiger Zeit auf der To-Do Liste verschiedener Bundesregierungen. Im Interview mit Uwe Proll, Chefredakteur und Herausgeber des Behörden Spiegel, wirbt Dr. Alfred Kranstedt, Direktor des ITZBund, für das Projekt und erläutert, warum es weiterhin ein wichtiges Thema ist.

Reformbedarf

Die Grundsteuer, eine der wichtigsten Einnahmequellen der Kommunen, wurde vom Bundesverfassungsgericht für nicht vermafassungsmäßig befunden. Der Grund: veraltete Grundstückpreise. Im November 2019 hat der Bund seinen Entwurf für eine Reform verabschiedet. Die Länder können jedoch von diesem Modell abweichen, und tun dies auch. Wir haben recherchiert, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Modelle bringen.

Beschwerde

Das Projekt P20 soll deutlich mehr Einheitlichkeit in die Datenarchitekturen der Polizeien von Bund und Ländern bringen. Eine Beschwerde eines Unternehmenskonsortiums könnte dies nun allerdings erschweren und verlangsamen.

Alle Podcast-Folgen finden Sie auch hier.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here