Start von Dynamic Front 22

0
588
(Foto: BS/NATO)

Am 6. Juli startete die Übung Dynamic Front 22, die unter der Leitung der U.S. Army Europe and Africa rund 3.000 Teilnehmer aus 19 Nationen zusammenbringt. Es handelt sich dabei um die wichtigste von den USA geleitete Artillerieübung der NATO und ihrer Partnerstaaten im europäischen Raum. Die Artillerieübung Dynamic Front 22 konzentriert sich auf die Interoperabilität von Streitkräften und zielt darauf ab, die Einsatzbereitschaft, die Durchschlagskraft und die Zusammenarbeit beim Personal, in der Durchführung und in der technischen Umsetzung zu verbessern.

Den Höhepunkt bildet der praktische Teil der Übung mit dem Schießen auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr vom 18. bis zum 23. Juli. “Dynamic Front 22 ist nach wie vor die wichtigste jährliche Übung für die Feuerunterstützung innerhalb der NATO”, sagte Generalmajor Stephen J. Maranian, kommandierender General des 56th Artillery Command und Leiter von Dynamic Front 22.

Es ist das erste Mal, dass das 56th Artillery Command, das erst im November 2021 reaktiviert wurde, die Übung Dynamic Front leitet. Die USA stellen über die Hälfte der Soldaten und Systeme der Übung. “Dynamic Front bietet ein herausforderndes Umfeld, in dem wir die Interoperabilität unserer Prozesse und unserer Systeme üben und ausbauen können, um eine bessere Schlagkraft aufzubauen, die sowohl joint als auch combined ist”, sagte Maranian. “Letztes Jahr wurde die 2nd Multi-Domain Task Force aufgestellt, und innerhalb eines Jahres konnten wir im Rahmen unseres Einsatzübungsprogramms ihre Fähigkeiten in neuen Bereichen kennenlernen. Ich denke, wir werden sehen, dass die Dynamic Front Übungsserie unsere Fähigkeit zur Durchführung von Multi-Domain-Gefechten als ein Team mit unseren Verbündeten und Partnern weiter ausbauen wird.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here