140 Millionen Euro für Krankenhäuser

0
731
Mit den Investitionen hält Baden-Württemberg die Krankenhausfinanzierung im Land auf einem hohen Niveau. (Foto: BS, StockSnap, pixabay.com)

“Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Krankenhäusern in Baden-Württemberg bin ich zutiefst dankbar”, erklärt Manne Lucha, Gesundheitsminister Baden-Württembergs. Daher investiert das Land 140 Millionen Euro gut ausgestattet und moderne Kliniken.

Sieben Krankenhausprojekte werden im Ländle im Rahmen des Jahreskrankenhausbauprogramms 2022 mit insgesamt 140 Millionen Euro gefördert. Dazu gehören Bauvorhaben von zwei Stuttgarter Krankenhäusern, dem Esslinger Klinikum und die Waldburg-Zeil-Kliniken in Wangen. Zudem werden Erweiterungsmaßnahmen der Labormedizin der Universitätsmedizin Mannheim und der Logistik sowie der Apotheke des Caritas-Krankenhauses Bad Mergentheim gefördert. Des Weiteren erhalten die Medius-Kliniken in Kirchheim Zuschüsse für Brandschutzmaßnahmen und die ViDia Kliniken Karlsruhe sowie die Universitätsmedizin Mannheim für Planungsraten an verschiedenen Standorten.

Insgesamt umfasst das diesjährige Jahreskrankenhausbauprogramms 248 Millionen Euro. Die jetzt ausgeschüttete Summe von 140 Millionen Euro stellt die erste Tranche dar. Im Herbst und Winter sollen weitere Projekte ausgewählt und gefördert werden. Lucha: “Nicht erst seit der Pandemie wissen wir, wie wichtig gut ausgestattet und moderne Kliniken sind – deshalb wollen wir als Land unseren Teil dazu beitragen und Investitionen fördern.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here