Drittes Transportflugzeug C-130J vor Plan

0
468
Die dritte C-130J Super Hercules traf sogar noch vor dem vereinbarten Termin bei der Bundeswehr ein. (Foto: BS/Luftwaffe)

Am Donnerstag übernahm die Bundeswehr das dritte Transportflugzeug C-130J Super Hercules. Das BAAINBw twitterte: “Mit der Ankunft der dritten C-130J heute Morgen wurde die eigentlich für das 2.Quartal 2023 vereinbarte Lieferung deutlich unterboten. Starke Teamleistung von @BaainBw, @Team_Luftwaffe und Industrie.” Die Super Hercules von Lockheed Martin ist ein einsatzerprobtes Transportflugzeug, das seit Jahrzehnten von mehreren Streitkräften weltweit genutzt wird.

Die Beschaffung der Transportflugzeuge wurde aufgrund der Ausmusterung der Transall notwendig. “Der A400M kann (Feld-)Flugplätze nicht anfliegen, wenn diese nicht über die notwendige Infrastruktur verfügen”, berichtet die Bundeswehr zum eigentlichen Transall-Nachfolger. “Mit der Außerdienststellung der in die Jahre gekommenen C-160 Transall und deren Ausmusterung Ende des Jahres 2021 ist eine Fähigkeitslücke im Bereich des geschützten, taktischen Lufttransportes entstanden. Das schließt Einsätze im Rahmen des Nationalen Risiko- und Krisenmanagements und das gesamte Spektrum von Spezial-Operationen, über Land oder im maritimen Umfeld, ein.”

Deutschland wird gemeinsam mit Frankreich eine Flotte bestehend auf fünf C-130J-30 und fünf KC-130J (die Tankversion) betreiben, wobei Deutschland sechs Maschinen (drei C-130J und drei KC-130J) beisteuert. Die Bundeswehr erläutert: “Zum allerersten Mal werden hier französische und deutsche Piloten, Mechaniker, Avioniker und technische Ladungsmeister gemeinsam leben, trainieren und arbeiten. Binationale Crews fliegen die Einsätze und am Boden werden deutsche und französische Maschinen ebenfalls gemeinsam gewartet. Die Möglichkeit rein nationaler Einsätze bleibt dabei erhalten.”

Beschafft wurden die Maschinen durch einen Foreign Military Sale (FMS). Wie reibungslos im Rahmen eines FMS neue Technologien zulaufen können, zeigte diese Beschaffung. Im April 2018 wurde der Letter of Request an die U.S. Regierung übermittelt. Im September 2018 folgte der Letter of Approval, die Grundbedingung für den Kauf. Im Dezember 2021 konnte die erste Maschine durch die U.S. Air Force geprüft und abgenommen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here