Spionage und Sabotage

0
741
Dipl.-Ing. (Univ.) Reinhard Wolski Generalmajor a.D. Reinhard Wolski ist Senior Expert des Behörden Spiegel.

Spionage, Sabotage, vor allem an Kritischer Infrastruktur der NATO, subversive Tätigkeiten, politische Unterdrückungen, vorbereitete Aktivitäten des Spezialeinsatzkommandos (Speznas) der (jetzt) Russischen Föderation, dies alles gehörte zum geplanten und angewandten Portfolio der von Russland geführten UdSSR und des Warschauer Paktes. Nichts Neues seit 1950. 

Die Digitalisierung, die Globalisierung, Soziale Medien und die Nutzung des Cyber- und Informationsraumes – dies sind die Elemente, die Russland nun sehr erfolgreich seinen jetzt “hybride” genannten, aber seit 70 Jahren bekannten Aktivitäten hinzugefügt hat. In den Zeiten der Entspannung hat der freie Westen nicht erkannt, dass Russland die neuen Elemente hybrider Bedrohung konsequent entwickelte, erprobte und einsetzt, mit Trollarmeen und High-Tech-Systemen, aber auch mit Waffenentwicklungen sub-atomarer Wirkung und deren Androhung.

Es wird Zeit, dass sich Deutschland intensiv mit seiner zukünftigen zivilen und militärischen Resilienz auseinandersetzt, in einem “Comprehensive Approach”.  Territoriale Verteidigung umfasst alle Bereiche des Bevölkerungsschutzes und der Landesverteidigung – die Nationale Sicherheitsstrategie muss die Signale dafür setzen. Man darf dabei ruhig bei unseren Partnern “abgucken” – z.B. bei Norwegen oder Finnland.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here