Sanierte Feuerwache übergeben

0
218
Berlins Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen eröffnete die renovierte Wache Ranke wieder. (Foto: BS/Feldmann)

Nach zwei Jahren umfangreicher Renovierungs- und Sanierungsarbeiten konnten die Kräfte der Berliner Feuerwache Ranke im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf nun wieder in ihre Dienststelle zurückziehen. Seit Juli 2020 wurden in der rund 4.000 Quadratmeter großen Wache u. a. die Fenster und Tore erneuert.

Gleiches gilt für die Bodenbeläge, Türen und die Sanitäranlagen. Die Arbeiten wurden im Auftrag der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) durchgeführt. Die Berliner Feuerwehr ist in ihren Dienststellen nur Mieter. Darüber hinaus wurden die Heizung, die Brandmeldeanlage sowie die Lüftung erneuert. Außerdem wurden eine Einbruchsschutzanlage installiert und eine energetische Sanierung durchgeführt. Zu Letzterer zählten z. B. die Dachabdichtung und -dämmung sowie eine Fassadenerneuerung. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 8,5 Millionen wurden zum größten Teil aus dem Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds (SIWANA) finanziert. Davon wurden auch die Herstellung eines Retentions-Gründachs, der Einbau einer Abgassauganlage in den Fahrzeughallen sowie die Ertüchtigung der Funkantennenanlage bezahlt.

Berlins Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen erklärte: “Von nahezu 100 Standorten – und hier vor allem von den 35 Feuer- und Rettungswachen – rücken wir täglich, rund um die Uhr, zu Einsätzen aus. Jedes Wachgebäude stellt daher eine wichtige Säule in der Kritischen Infrastruktur dar und muss dementsprechend besondere Anforderungen erfüllen.” Mit der Sanierung der Feuerwache Ranke sei ein weiterer wichtiger Schritt für eine umweltfreundlichere Zukunft getan worden, so der Landesbranddirektor weiter. Und Innenstaatssekretär Torsten Akmann erklärte die Investitionssumme wichtig und wertvoll sei. Denn: “Die Feuerwehr ist ein unverzichtbarer Bestandteil für die Versorgung der Bevölkerung und der Gefahrenabwehr.”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here