Glasfaserausbau: durch Kooperation wird Wolfenbüttel zur Gigabitstadt

0
302
(Grafik: VX Fiber)

Der Technologieanbieter VX Fiber übernimmt das bestehendes Glasfasernetz der Stadtwerke Wolfenbüttel. Nach einer gemeinsamen Auswertung der Ausbaupläne der Stadt Wolfenbüttel kauft das schwedische Technologieunternehmen VX Fiber das Glasfasernetz von den lokalen Stadtwerken auf. Dadurch nimmt das Projekt des kompletten Glasfaserausbaus in Wolfenbüttel neue Fahrt auf. Da das Ziel der flächendeckenden Netzversorgung der Stadt über den Partner VX Fiber erfüllt wird, werden sich die Stadtwerke wieder ausschließlich auf ihr Kerngeschäft – Strom, Gas, Wasser und Wärme – konzentrieren. Eine Win-Win-Situation für beide Parteien, die sich auch darin zeigt,  dass zwischen Vertriebsstart und Inbetriebnahme des Netzes durch VX Fiber nur knapp ein Jahr liegt.

Bereits zu Beginn der Kooperation des Glasfaserexperten mit Stadt und Stadtwerken war ein möglicher Kauf des bestehenden Netzes Gesprächsthema. Nach zwei erfolgreichen Vorvermarktungsphasen fiel die Bauentscheidung für die ersten Ausbaugebiete der Stadt am 1. Juli 2021 und damit auch kurz danach der Startschuss für die Verhandlungen zum Kauf des bereits bestehenden Glasfasernetzes.  VX Fiber übernimmt mit dem Netz auch einen Point-of-Presence (PoP/Verteilstation) und etwa 4.800 Glasfaser­anschlüsse.

Stadtwerke und Kommunen können mit VX Fiber als Partner für Ausbau, Finanzierung und Betrieb von Glasfasernetzen unterschiedliche Kooperatonsmodelle eingehen: vom privaten Betreibermodell, bei dem vorhandene Glasfaserleitungen an VX Fiber verpachtet werden, über den eigenwirtschaftlichen Ausbau durch VX Fiber bis hin zum Aufkauf eines Bestandsnetzes wie in Wolfenbüttel. Alle wichtigen Informationen für Stadtwerke und Kommunen bietet VX Fiberin seiner Broschüre “Partner für Stadtwerke”, die hier  abgerufen werden kann.

Autor:

Carolin Klyk-Bauer, vom stein. Agentur für public relations GmbH

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here