- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
StartDigitalesAmazon investiert 8,8 Milliarden Euro in Hessen

Amazon investiert 8,8 Milliarden Euro in Hessen

Amazon wird mit knapp 9 Milliarden Euro den Ausbau seiner Cloud-Infrastruktur im Rhein-Main-Gebiet finanzieren. Die Investition gilt bis 2026 und wird dem Konzern dazu verhelfen, seine Cloud- und KI-Anwendungen zu betreiben. Die Hessische Landesregierung begrüßt die Entscheidung.

Nachdem Microsoft im März ein Investment von 3,2 Milliarden Euro in Deutschland ankündigte, hat nun Amazon nachgelegt. 10 Milliarden Euro will der Konzern in den kommenden Jahren in Deutschland investieren. Anders als Microsoft, dessen Schwerpunkt in NRW liegt, wird sich Amazon dabei auf Hessen konzentrieren. Mit 8,8 Milliarden Euro soll die Rechenzentren-Infrastruktur im Rhein-Main-Gebiet bis zum Jahr 2026 weiterentwickelt werden, informiert die Landesregierung. „Gerade in finanziell herausfordernden Zeiten sind Investitionen aus der Privatwirtschaft von enormer Bedeutung“, kommentierte Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus (CDU).

Deutsches Silicon Valley?

Mit der Investition stärke Amazon nicht nur die Rhein-Main-Region, sondern ganz Hessen „als einen der größten und bedeutendsten Standorte für Rechenzentren weltweit“. Die Ministerin ergänzte, damit komme man dem Ziel näher, Hessen zum Silicon Valley Europas weiterzuentwickeln. Der hessische Ministerpräsident, Boris Rhein (CDU), bekräftigte: „Hessen ist ein starker und dynamischer Standort mit hervorragenden Rahmenbedingungen und einer innovativen Digitalwirtschaft, als Treiber für mehr Innovation, Wachstum und Wohlstand.“ Die Investitionsankündigungen von Amazon seien daher „sehr gute Nachrichten“ für das Land, die Region und den Standort insgesamt.

17,8 Milliarden Euro

Erst im vergangenen Monat hatte Amazon bekanntgegeben, 7,8 Milliarden Euro in die AWS European Sovereign Cloud zu investieren. Insgesamt steckt Amazon also 17,8 Milliarden Euro in Deutschland. Dabei geht es dem Unternehmen darum, seine Cloud-Infrastruktur auszubauen, die seit 2014 im Rhein-Main-Gebiet angesiedelt ist. Künstliche Intelligenz und Cloud-Anwendungen brauchen schließlich viel Rechenleistung. AWS, Amazons Cloud-Tochterunternehmen, ist neben Microsoft und Google einer von drei Hyperscalern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein