- Anzeige -

Beiträge zum Glücksspielwesen

Für die Digitalisierung des Glücksspielmarktes in Deutschland markiert der 1. Juli 2021 einen Meilenstein. Dann tritt der neue Glücks-spielstaatsvertrag (GluStV 2021) in Kraft. Die Neuerungen des Glücksspiel-staatsvertrages 2021 sind nur ein Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe der Beiträge zum Glücksspielwesen. Weitere Themenfelder sind Abstandsregeln für Spielhallen und die Privatisierung der Spielbanken in Nordrhein-Westfalen. “Beiträge zum Glücksspielwesen” ist eine Fachreihe des Behörden Spiegel, die viermal im Jahr erscheint. Ein Jahresabonnement kostet 50 Euro.

Inhaltsverzeichnis:

  • Bruchstelle Einsatzbesteuerung
    Uwe Proll
  • “Die Flucht vieler Spieler ins Ausland ist vorprogrammiert”
    Prof. Dr. Justus Haucap im Interview
  • Besteuerung des Online-Glücksspiels Auswirkungen der Einsatzbesteuerung in Zahlen
    Werden die Ziele erreicht?
    Martin Gerster MdB und Dr. Jens Zimmermann MdB
  • Einsatzbesteuerung bei Online-Glücksspielen
    Matthias Dahms
  • Besteuerungsvorschlag konterkariert die geplante Glücksspielreform
    Renatus Zilles
  • Sinnvoll besteuern
    Dr. Dirk Quermann
  • “Soziallotterien sind aktuell steuerlich benachteiligt”
    Interview mit Annemiek Hoogenboom und Tobias Kohl von der Postcode Lotterie DT gGmbH
  • Fortführung der Verbotspolitik durch die Hintertür
    Claus Hambach
  • Übersichtsarbeit zu Werbung und Glücksspielen
    Gerhard Bühringer und Robert Czernecka
  • “Die Politik ist gefordert. Die Ordnungsbehörden brauchen Unterstützung”
    Jürgen Trümper, Vorsitzender des Arbeitskreises gegen Spielsucht, im Interview
  • Gründlichkeit statt Schnelligkeit
    Lora Köstler-Messaoudi
  • Fachliteratur
  • Glücksspiel in Parlamenten und Ausschüssen


    Hiermit bestelle ich für 50,00 Euro das Jahresabonnement (inkl. Versand)

    Anmerkungen

    - Werbung -
    - Werbung -