Schnellboote zur U-Jagd

0
113
Das vierte modernisierte Schnellboot ging an die finnische Marine zurück. (Foto: BS/Patria)

Vergangene Woche lieferte Patria das vierte und letzte modernisierte Schnellboot der Hamina-Klasse an die finnische Marine. Im Rahmen des Mid-Life-Upgrade-Projekts (MLU) war Patria als Hauptauftragnehmer, Konstrukteur und federführender Systemintegrator tätig. Das vierte modernisierte Schnellboot mit dem Namen Pori begann bereits im Frühjahr mit den Seeabnahmetests, die im Sommer fortgesetzt wurden.

“Neben der Instandsetzung und der Verlängerung des Lebenszyklus war die Entwicklung der Fähigkeiten zur U-Boot-Bekämpfung eines der Hauptziele bei der Modernisierung der Hamina-Klasse”, sagte Veli-Pekka Heinonen, Leiter des Geschäftsbereichs Marine der Patria Finland Division. “Zum Aufbau der neuen Fähigkeiten hat Patria die Schiffe der Hamina-Klasse mit einem selbstentwickelten innovativen Übungszielsystem ausgestattet, das ein flexibles und kosteneffizientes U-Jagd-Training ermöglicht.”

Die groß angelegte Modernisierung soll es den Schnellbooten ermöglichen, Angriffe auf See abzuwehren, Seelinien zu schützen und die territoriale Integrität zu sichern. Mit neuen Torpedos und Missiles sind die Schiffe in der Lage, in der Luft sowie über und unter Wasser zu wirken. Das Hauptwaffensystem der Haminas ist der RBS15 Mk3.

Der geplante Lebenszyklus der Hamina-Klasse verlängert sich mit diesem Update bis in die 2030er Jahre. Insgesamt wurden vier Schnellboote zwischen 2018 und 2022 im Rahmen des MLU-Projekts modernisiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here